ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:42 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

20. Juni 1918. Eine eher ungewöhnliche Diebstahlserie an Brotgetreide deckte die Kirchhainer Polizei auf. Von Olaf Weber

Bereits seit dem Osterfest waren erst einzelne und später bis zu zehn Diebe in das Getreidelager des Mühlenbesitzers Geistmeier eingedrungen. Ungewöhnlich war auch, dass es sich bei der Gruppe hauptsächlich um Frauen handelte. Obwohl sie immer nur so viel mitnahmen, wie sie tragen konnten, fand man bei den Diebinnen am Ende zehn Zentner Weizen.

Das Getreide gehörte dem Kreiskommunalverband. Sicherlich stahl ein großer Teil der Frauen, um die Familie zu ernähren.