ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:29 Uhr

Heimatgeschichte
Vor 100 Jahren

11. Mai 1918. Die Sitzung der Kirchhainer Stadtverordneten verlief unruhig. Die Abgeordneten forderten in Zukunft für einen vom Publikum ungestörten Ablauf. Möglicherweise waren die Bewohner vom Rosenende mit einem Beschluss nicht einverstanden.

Sie sollten 50 Prozent der Kosten für ihre Bürgersteige zahlen. Weiter wurden freiwillige Ausgaben entschieden: 500 Mark für die kriegsbedingte Ludendorff-Spende, 100 Mark für die Anschaffung eines Harmoniums für den Jungfrauenverein und 30 Mark zur Bekämpfung der Kindersterblichkeit. ⇥ (owr)

(owr)