ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:54 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

27. April. Für 10 Gramm Frauenhaar gab es im April 1918 bei Fellhändler Heinrich Grompe 18 Pfennige oder drei Gutscheine für Margarine. Von Olaf Weber

Der Finsterwalder Magistrat hatte im Haus des Fellhändlers Heinrich Grompe in der Naundorfer Straße eine öffentliche Sammelstelle eingerichtet. Donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr nahm der Händler Papier, Knochen, Flaschen, Haare oder Wildfrüchte entgegen. Gedacht war die Annahmestelle ausdrücklich für jene Bürger, die diese Rohstoffe nicht kostenlos abgeben wollten. Als Entgelt konnte man zwischen Bargeld und Gutscheinen für Margarine wählen. So gab es für 10 Gramm Frauenhaar 18 Pfennige oder drei Gutscheine.