ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:53 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

26. April 1918. Max Koswig, Inhaber der größten Finsterwalder Tuchfabrik F.F. Koswig, ist Ende April 1918 der Kragen geplatzt. Von Olaf Weber

Immer wieder wurde seine Fabrik durch Diebstähle geschädigt. Nachdem zwei Lederriemen in den Längen von zehn und knapp vier Metern aus der Schererei verschwunden waren, setzte er 500 Mark Belohnung für denjenigen aus, der ihm die Diebe nachweisen konnte. Die Riemen waren als Transmissionsriemen für den Antrieb seiner Maschinen wichtig.

Kurze Zeit später stahlen Diebe sechs Meter feldgraues Militärtuch aus dem Hauptbetrieb. Die ausgesetzte Belohnung betrug in diesem Fall 150 Mark.