ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:33 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

16. April 1918. Am Vortag waren die Uhren am 16. April 1918 „vormittags um 2 Uhr auf 3 Uhr“ vorgestellt worden. Damit begann zum zweiten Mal in Deutschland die Sommerzeit. Von Olaf Weber

Am 16. September gab es dann die Stunde zwischen 2 Uhr und 3 Uhr doppelt, bezeichnet als 2A Uhr und 2B Uhr. Die Tageszeitung konstatierte drei Tage später, dass die Umstellung leicht erfolgt sei und inzwischen sich jeder an das frühere Aufstehen gewöhnt hatte.

Gleichzeitig betrachtete man vor 100 Jahren die Sommerzeit als eine erhebliche Förderung der Volksgesundheit, da der Arbeiter nun am Abend in frischer Luft noch ein Stück Acker zur Selbstversorgung bestellen konnte.