ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:33 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

FOTO: Heike Lehmann
11. Juli 1919. Die große Unterführung läuft voll – sehr zur Freude der Kinder.

Wieder einmal hatten während starker Regengüsse die Pumpen an der großen Unterführung in Finsterwalde versagt. Die dadurch entstandene Wasserfläche diente den Kindern als Badetümpel, dessen Tiefe sie barfuß ausmaßen. Die Erwachsenen kletterten dagegen über den Bahndamm und die Gleise der Sorau-Hallenser Strecke. Allerdings sehr zum Schaden der Anlagen, wie die Tageszeitung befand. Fuhrwerke auf dem Weg zwischen „Nord- und Südstadt“ mussten den Umweg durch die Forststraße und die kleine Unterführung nehmen.

(owr)