ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:01 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

FOTO: Heike Lehmann
25. Juni 1919. Immer mehr Verlobungen und Hochzeiten – Magistrat vermutet einen Zusammenhang mit Anrecht auf Wohnungen.

In Finsterwalde war die Zahl der Verlobungen und Eheschließungen in den letzten Monaten stetig gestiegen. Vermutlich zu Recht vermuteten Arbeiterrat und Magistrat dahinter den Versuch, eine Wohnung zu bekommen. Deshalb machten die Behörden darauf aufmerksam, dass man jungen Ehepaaren keine Wohnung zusprechen konnte. Auch wollte die Stadt prüfen, ob junge Eheleute, die über eine Wohnung verfügten, diese zu Recht beanspruchen durften. Vermieter mussten mit Geldstrafen rechnen, wenn keine Erlaubnis des Wohnungsamtes vorlag. Obwohl man sich der Härten namentlich gegenüber Kriegsteilnehmern bewusst war, wollte die Stadt auch Zwangsmaßnahmen anwenden.

(owr)