ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:22 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

10. November 1918. Der Direktor der Finsterwalder Gasanstalt schränkt den Verbrauch des Stadtgases weiter ein.

10. November 1918 Als Vertrauensmann des Reichskommissars für die Kohlenverteilung schränkte der Direktor der Finsterwalder Gasanstalt den Verbrauch des Stadtgases weiter ein. Für jeden Monat gab es jetzt Vorgaben für den Bezug des Brennstoffes. Altkunden durften im Dezember und Januar 28 Kubikmeter, im April 18 und in den folgenden Monaten bis August 15 Kubikmeter verbrauchen. Neu angeschlossene Konsumenten stellte man wesentlich schlechter. Im Winter wurden ihnen 22 Kubikmeter und in den Sommermonaten maximal sechs Kubikmeter Gas zugestanden.

(owr)