ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:07 Uhr

Chronk
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

23. Oktober 1918. Wie der Soldatenfriedhof angelegt werden soll.

Auf eine Nachfrage des Finsterwalder Stadtverordneten Winkler hin gab der noch im Amt befindliche Bürgermeister Nottebohm Auskunft über einen in Planung befindlichen Soldatenfriedhof. Diagonal durch die neue Anlage sollte ein Weg entstehen, an dessen Ende ein Monument geplant war. Auf beiden Seiten des Weges lagen die Plätze für die Gräber. Die dort stehenden Grabkreuze durften nicht zu hoch werden, da sonst der Eindruck eines Mastenwaldes entstand. Die Bezeichnung Erbbegräbnisse war sicherlich ein Irrtum. Ganze Familien starben erst einen Krieg später.

(owr)