ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:55 Uhr

Vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren

24. September 1918. Noch liefen im gesamten Deutschen Reich die Sammlungen und Einzahlungen für die neunte und damit letzte Kriegsanleihe. Die Einnahmen lagen am Ende mit etwa 10,4 Milliarden Mark beträchtlich unter denen der letzten Aktionen.

Die attraktiv verzinsten Anleihen, mit denen der Staat den Krieg finanzierte, waren gleichzeitig eine Sparanlage. Da die Inhaber sie bis Oktober 1924 nicht einlösen durften, konnten die Anleihen bequem mit Inflationsgeld zurückgezahlt werden. Der Gegenwert entsprach in der Regel nicht einmal dem eines Butterbrotes.

(owr)