ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:18 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

21. August 1918. Gleich zwei tödliche Unfälle hatten sich am letzten Sonntag auf den Gleisen des Bahnhofs Doberlug-Kirchhain ereignet. Von Olaf Weber

In der Nacht erlitt der Aushilfsrangierer Golze aus Lindena beim Ankoppeln von Waggons eine schwere Brustquetschung, an der er bald darauf verstarb. Noch am selben Tag wurde ein junges Mädchen aus Finsterwalde überfahren. Als sie den Übergang des Cottbus-Hallenser Bahnsteigs passierte, übersah sie einen Zug mit Militärurlaubern. Von den Puffern der Lokomotive erfasst, verlor sie augenblicklich ihr Leben. Ihre Freundin konnte noch rechtzeitig zur Seite springen.