ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:09 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

11. August 1918. Schüler wurden angehalten zum Laub sammeln, damit die Pferde nicht verhungerten.

Mit dem Herbst waren die Schulen erneut aufgerufen, das Laub der Bäume zu sammeln. Die Blätter wurden gepresst und als Haferersatz an die Pferde verfüttert. Bis auf Akazien und einige giftige Baumarten wie Goldregen waren dazu alle Arten von Laubbäumen geeignet. Die Eigentümer der Bäume waren aufgefordert, das Sammeln zu gestatten. Weil geschlossene Laubwälder in der Region selten waren, sollte auch an Gräben und Böschungen das Herbstlaub eingesammelt werden.

(owr)