ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:32 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

18. Juli 1918. Unterschiedliche Schicksale warteten auf heimkehrende Soldaten. Im ungünstigsten Fall wurden sie sofort wieder in den Krieg geschickt.

Die aus der Kriegsgefangenschaft in ihre Heimat zurückkehrenden Soldaten erwarteten ganz unterschiedliche Schicksale. Kamen sie in Form eines Gefangenenaustauschs aus Frankreich oder England, blieben sie von einer erneuten Frontverwendung verschont. Entsprechende Verträge zwischen den Kriegsparteien haben dies für die Betroffenen ausgeschlossen.

Wer allerdings aus Russland oder Rumänien zurückkam, musste damit rechnen, sofort wieder in den Krieg geschickt zu werden. Da diese beiden Länder durch die Mittelmächte besiegt worden waren, bekamen militärtaugliche Heimkehrer keine Sonderrechte zugebilligt.

(owr)