ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:24 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Dobelrug

FOTO: Heike Lehmann
12. April 1919. Die eisernen Eskadron der Garde-Kavallerie-Schützen-Division wurde in Doberlug einquartiert.

12. April 1919 Mit der geplanten achtwöchigen Einquartierung der eisernen Eskadron der Garde-Kavallerie-Schützen-Division wurde Doberlug zur Garnisonsstadt.

War man früher stolz, wenn Soldaten in die Stadt kamen, sahen die Bürger inzwischen eher die Lasten einer Einquartierung. Allerdings sollten nur die Offiziere wie üblich in den Häusern der Einwohner untergebracht werden. Einen großen Teil der Truppen wollte der verantwortliche Forstmeister Schnaase im Schloss, in einer Baracke und in Klassenzimmern unterbringen. Auch die Verpflegung sollte nicht zu Lasten der Stadt gehen.

Der Niederlausitzer Anzeiger empfahl, den Truppen, die als regierungstreu bezeichnet wurden, Vertrauen entgegenzubringen.

(owr)