ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Von hier bleiben, war nie die Rede

Die Jahrgangsbesten des Sängerstadt-Gymnasiums (v.l.): Lara Fischl (1,3), Charlotte Kürschen (1,3), Tina Hainsch (1,2), Josephine Kümpfel (1,0), Erich-Hagen Peter (1,1), Charlotte Faltin (1,3) und Florian Kuhl (1,3).
Die Jahrgangsbesten des Sängerstadt-Gymnasiums (v.l.): Lara Fischl (1,3), Charlotte Kürschen (1,3), Tina Hainsch (1,2), Josephine Kümpfel (1,0), Erich-Hagen Peter (1,1), Charlotte Faltin (1,3) und Florian Kuhl (1,3). FOTO: Jürgen Weser/jgw1
Finsterwalde. Erstmalig fand die feierliche Ausgabe der Reifezeugnisse des Sängerstadt-Gymnasiums in der Aula des Campuskomplexes statt, bevor die stolzen Abiturienten am Abend ausgelassen zum Thema "ABIputtel – 12 Jahre geknechtet; jetzt geht's zum Ball" feierten. Jürgen Weser

Glückwünsche für das bestandene Abitur und tausend gute Wünsche für das weitere Leben gab es von Schulleiter Eberhard Heise, vom stellvertretenden Landrat Peter Hans und von Anja Zajic, stellvertretend für den Bürgermeister von Finsterwalde, mit auf den Weg.

Umrahmt von musikalischen Beiträgen ihrer Mitschüler nahmen die schick in rauschende Ballkleider und zumeist dunklen Anzügen gewandeten 104 Abiturienten stolz ihre Reifezeugnisse entgegen. Josephine Kümpfel konnte mit besonderem Stolz auf ihr Abi-Zeugnis mit dem Gesamtdurchschnitt von 1,0 blicken, weitere zwölf Schülerinnen und Schüler erreichten mit 1,5 und besser einen besonders hervorragenden Notendurchschnitt. Der erzielte Notenduchschnitt sei nicht der einzige Gradmesser für die erreichte Reife, betonte Schulleiter Heise. Füreinander da zu sein, hätten die Abiturienten gelernt und dass in der jetzigen Welt Zivilcourage und Akzeptanz wichtig seien. Freude am Leben beim schöpferischen Lernen werde weiter gebraucht. Bisher hätten sich die Schüler an Vorbildern orientiert, jetzt müssen sie selbst zu Vorbildern werden. Abiturienten wie Tim Thomas, der für seine mathematisch-naturwissenschaftlichen Leistungen ausgezeichnet wurde, seien dabei auf dem bestem Weg.

Stolz auf das Sängerstadt-Gymnasium mit seinen vielfältigen Aktivitäten sind der Landkreis und die Stadt Finsterwalde, betonten Peter Hans und Anja Zajic. Sie hoffen, dass viele der jetzigen Abiturienten wieder in die Region zurückkehren mögen. Anja Zajic, die selbst das Abi am Sängerstadt-Gymnasium abgelegt hat, weiß, dass ,,knechten" im Leben noch öfter kommt und die Schulzeit zumeist in bester Erinnerung bleibt. ,,Das Gelernte muss jetzt angewendet werden", gab sie mit auf den Weg.

Für den Abiturjahrgang bedankten sich Lisa-Maria Richter und Lena Michler mit einer launigen Rede bei Mitschülern, Eltern und Lehrern. ,,Heute können wir realisieren, was wir in den letzten Jahren geschafft haben". Neben Fachwissen haben wir Freunde gewonnen und Lebenserfahrung gesammelt. Es könnte ja so weitergehen, aber ,,Von hier bleiben, war nie die Rede", zitierten sie Dirk Bach, bevor Jenny Richter und Pascal Städter symbolisch den Staffelstab für den neuen Abi-Jahrgang übernahmen.