ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:42 Uhr

Förderverein sorgt für große Freude
Vincent aus Schönborn freut sich über ein Musikschul-Stipendium

Vincent Müller aus Schönborn freut sich über ein Jahr kostenlosen Klavierunterricht an der Musikschule Gebrüder Graun in Finsterwalde. Am vergangenen Montag haben Susann Thor-Böhm (Mitte) und Ines Lehmann (rechts) vom Förderverein der Musikschule sowie Musikpädagogin Kathrin Hübner die Förderurkunde übergeben.
Vincent Müller aus Schönborn freut sich über ein Jahr kostenlosen Klavierunterricht an der Musikschule Gebrüder Graun in Finsterwalde. Am vergangenen Montag haben Susann Thor-Böhm (Mitte) und Ines Lehmann (rechts) vom Förderverein der Musikschule sowie Musikpädagogin Kathrin Hübner die Förderurkunde übergeben. FOTO: Förderverein:
Schönborn. Vincent Müller aus Schönborn freut sich über ein Jahr kostenlosen Klavierunterricht in Finsterwalde. Der 10-Jährige hatte sich im Juni auf das vom Förderverein der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ ausgelobte Stipendium beworben.

„Aus einer ganzen Reihe weiterer Bewerber haben wir Vincent ausgewählt, weil uns sein Motivationsschreiben überzeugt hat. Außerdem hat seine Musiklehrerin Heike Freiwald von der Rückersdorfer Grundschule dieses Anliegen unterstützt“, sagte Susann Thor-Böhm vom Vereinsvorstand bei der Übergabe des Stipendiums.

Vincents Lieblingsfach ist Musik. Er träumt sogar von einer Karriere als Musiker. Die Musik von Mark Forster gefällt ihm. „Ich summe und singe, wann immer ich die Gelegenheit dazu habe“, schreibt er in seiner Bewerbung. Summen und singen reichen natürlich nicht, wenn man als Profimusiker durchstarten will, wissen die Musikerin Ines Lehmann und die Musikpädagogin Kathrin Hübner. Deshalb wird er durch den Pädagogen Andreas Müller erstmal in die Geheimnisse des Klavierspielens eingeweiht.

Vincents Freude und die seiner Mutter sind groß, denn neben den Kosten für den Unterricht zahlt der Förderverein ein Leihinstrument. Ein E-Piano aus dem Musikhaus Dombrowe findet für ein Jahr in Vincents Zuhause einen Platz. Eigentlich wollte Vincent Keyboard lernen. „Klavier ist natürlich noch besser“, sagt er. Insgesamt übernimmt der Förderverein also Kosten von etwa 1000 Euro. „Wir wissen, dass es viele Familien gibt, die für ihre Kinder einen zusätzlichen Unterricht an der Musikschule nicht möglich machen können. Darum haben wir erstmals das Stipendium ins Leben gerufen. Wenn wir noch mehr Sponsoren und Unterstützer für diese Initiative finden, können wir auch anderen Kindern diesen Wunsch erfüllen“, sagt Susann Thor-Böhm. Gern könne man sich an den Förderverein wenden, wenn speziell diese Aktion unterstützt werden soll.

(pm/blu)