| 02:34 Uhr

Vier Verletzte nach Verkehrsunfall mit einer Kutsche am Ostermontag

Vier Verletzte gab es am Ostermontag bei einem Verkehrsunfall mit einer Kutsche zwischen Schönborn und Tröbitz.
Vier Verletzte gab es am Ostermontag bei einem Verkehrsunfall mit einer Kutsche zwischen Schönborn und Tröbitz. FOTO: Mario Harnisch
Tröbitz/Schönborn. Vier Verletzte sind die Folge eines Unfalls mit einer Kutsche am Ostermontag gegen 15.30 Uhr auf der Landesstraße 60 zwischen Schönborn und Tröbitz. leh

Darunter ist auch ein zwölfjähriger Junge.

Nach Polizeiangaben war ein Pkw von Schönborn nach Tröbitz in einer Kurve auf eine vorausfahrende Kutsche aufgefahren. Daraufhin hätten die Pferde zu galoppieren begonnen und die zwei Personen im Alter von zwölf und 74 Jahren von der Kutsche - die schon wieder auf dem Heimweg von einer Silberhochzeit war - heruntergeschleudert. Der Blaulichtreport Elbe-Elster schildert: In einer Linkskurve wollte ein Opelfahrer das Gespann überholen. Als er den Gegenverkehr bemerkte, versuchte er wieder einzuscheren und touchierte die Kutsche, die dabei umkippte. Ein entgegenkommendes Auto musste eine Vollbremsung einleiten, um einen weiteren Zusammenstoß zu verhindern.

Ein Rettungshubschrauber brachte den 74-Jährigen in ein Krankenhaus. Der Junge sowie die beiden Autoinsassen wurden in ein nahes Krankenhaus gebracht. Das Auto landete im Graben. Beide Fahrzeuge mussten geborgen werden. Die Leitstelle hatte die Feuerwehren aus Rückersdorf, Schönborn und Tröbitz alarmiert. Die L 60 war mehrere Stunden voll gesperrt.