In einem zweistöckigen Wohnhaus hatte sich ein Brand entwickelt. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer aus noch unbekannter Ursache im Erdgeschoss ausgebrochen und hat sich über die Decke in das darüber liegende Zimmer leicht ausgebreitet, informiert die Feuerwehr. "Die Kameraden haben unter Einsatz von schwerem Atemschutz vier Bewohner und drei Hunde über das Treppenhaus und über die tragbare Feuerwehrleiter retten können", so René Wunderlich, stellvertretender Stadtbrandmeister.

Im Einsatz waren zwei Rettungstransportwagen, ein Notarzt, mehrere Polizeibeamte, ein Fahrzeug vom DRK Ortsverband Doberlug-Kirchhain, der Bereitschaftsdienst der Stadtverwaltung, drei Kameraden der Feuerwehr Finsterwalde mit der Drehleiter, drei Kameraden der Feuerwehr Schönborn mit der Wärmebildkamera und 40 Kameraden der Feuerwehren Doberlug, Kirchhain, Werenzhain, Frankena, Lugau und Hennersdorf. Stadtbrandmeister Andreas Riemer lobt als Einsatzleiter "die sehr gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte".

Das Wohnhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner sind nach Informationen der Feuerwehr - bei Verwandten untergekommen.