ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:48 Uhr

Aufregung in Finsterwalde
Vier Kinder sorgen für Großeinsatz

Mit 15 Fahrzeugen sind Feuerwehr und Rettungsdienst am Sonntag in Finsterwalde zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand ausgerückt (Symbolfoto).
Mit 15 Fahrzeugen sind Feuerwehr und Rettungsdienst am Sonntag in Finsterwalde zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand ausgerückt (Symbolfoto). FOTO: Fotolia
Finsterwalde. Für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst haben am Sonntag vier Kinder in Finsterwalde gesorgt. Von Frank Hilbert

War es Forscherdrang, Neugier oder einfach nur der kindliche Spieltrieb? Auf jeden Fall haben vier Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren am Sonntag gegen 12.47 Uhr in Finsterwalde einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst.

Offenbar eine Stichflamme auf dem Balkon einer Wohnung im fünften Obergeschoss der Brandenburger Straße hatte für die Alarmierung gesorgt. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten daraufhin mit „großer Kapelle“ in Form von 15 Einsatzfahrzeugen an, da von einem Wohnungsbrand ausgegangen werden musste.

Vor Ort stellte sich dann schnell heraus, dass die Kinder auf dem Balkon mit einem Chemiebaukasten experimentiert hatten, wie von der Leitstelle Lausitz zu erfahren war.

Die Polizei übergab alle Kinder, die nicht zu besagter Wohnung gehörten, daraufhin ihren Eltern. Eine Anzeige wird es nicht geben.