| 14:08 Uhr

Viehdiebe klauen Rinder in Lieskau

FOTO: Gerhard Seybert
Lieskau. Aus einem Stall auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Dollenchen/Lieskau sind in der Nacht zu Donnerstag etwa 40 Rinder gestohlen worden, davon 28 Kälber und etwa neun Bullen. Das teilt die Polizei am Freitag mit. leh

Unbekannte seien auf das Betriebsgelände einer Agrargenossenschaft in Lieskau gelangt, haben ein Schloss aufgebrochen sind an einen Stall hinter der Fleischerei gefahren, um die Kälber und Bullen auf ein entsprechendes Transportfahrzeug zu verladen. Das hat sich vermutlich über die L 61 in Fahrtrichtung Calau entfernt. Von diesem Fahrzeug waren nur noch die mit Schnee überdeckten Fahrspuren zu erkennen, so die Polizei. Außerdem wurden auch Teile eines in diesem Stall abgestellten Traktors entwendet.

"Einen Viehdiebstahl in diesem großen Stil hatten wir noch nie", heißt es bei der Agrargenossenschaft. Dort wird derzeit der Schaden aufgelistet. In dem Stall stehen mehr als 180 Tiere. Den Diebstahl haben am Morgen gegen 5.30 Uhr die Mitarbeiter bemerkt, die zuerst zur Arbeit kommen.

Der Gesamtschaden liegt bei mehr als 35.000 Euro, hat man in der Firma überschlagen. Kriminaltechniker kamen am Tatort zum Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.