| 18:00 Uhr

Urlaub ohne Koffer für Kinder daheim

Kleine Sandburgen-Baumeister im Finsterwalder Freibad – die Ferienspielkinder vom Hort Nord.
Kleine Sandburgen-Baumeister im Finsterwalder Freibad – die Ferienspielkinder vom Hort Nord. FOTO: Heike Lehmann
Finsterwalde/Doberlug-Kirchhain. Vier Wochen Ferienspiele bietet die Stadt Finsterwalde ihren Grundschülern. Das hat – wie in Doberlug-Kirchhain auch – Tradition. Heike Lehmann

Als "Urlaub ohne Koffer" bezeichnet die Stadt Finsterwalde ihr Angebot für Grundschüler - die Ferienspiele. "Die Bezeichnung 'Urlaub ohne Koffer' ist doch passend", findet Jugendkoordinatorin Antje Schulz. "Es ist für die Kinder wie Urlaub, nur ohne Wegfahren." Und Bärbel May, Hortleiterin in Nord ergänzt: "Für die Kinder ist es sehr entspannend, eine andere Atmosphäre um sich zu haben als wieder nur die Schule und den Hort." Aber auch die Stadtmitte- und Südkinder zieht es ins Freibad, wenn die Sonne lacht. "Packt täglich euer Schwimmzeug ein, wir gehen baden bei Sonnenschein!" steht in ihrem Wochenprogramm.

Seit Montag läuft das Angebot für die 1. bis 6. Klassen. Es sind zwar überwiegend Hortkinder, aber auch Gastkinder, die davon Gebrauch machen. Immer mittwochs ist Kinotag. Ein Zusatzangebot für 3,50 Euro, das jedes Kind selbst bezahlen muss. "Wer nicht ins Kino möchte, bleibt an den Stationen", sagt Bärbel May.

Das sind seit Jahren schon das Freibad am Ponnsdorfer Weg für den Hort Nord und die Grundschule Stadtmitte für die Horte Stadtmitte und Nehesdorf. Im Freibad war dann gestern statt Kino für viele Nord-Kinder Sandburgen-Bautag. "Es war eher ein Mädchenfilm im Kino, da wollen die Jungs nicht mit", hieß es in Erzieherkreisen.

65 bis 70 Kinder sind für beide Finsterwalder Standorte angemeldet. Macht in Summe in etwa so viele Kinder wie bei den Ferienspielen der Stadt Doberlug-Kirchhain, die vom Hort Kinderland organisiert werden. Dort allerdings nur für die ersten zwei Wochen. "137 Anmeldungen haben wir in diesem Jahr", freut sich Hortleiterin Anita Pietzner. Da der Sommer jetzt doch noch den Weg in unsere Breiten gefunden hat, steht das Baden bei den Kindern hoch im Kurs. Jeden Mittag fahren die Doberlug-Kirchhainer an ihren Stadtstrand nach Bad Erna, "ausnahmsweise auch mal ins Erlebnisbad Tröbitz", verrät die Hortchefin. Die Vormittage werden mit abwechselnden Angeboten gestaltet.

In Finsterwalde werden die vier Wochen als vier einzelne Durchgänge gestaltet. Darüber informiert Irene Gampe bei der Stadtverwaltung Finsterwalde auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Für das Mittagessen zahlen die jungen Teilnehmer gemäß städtischer Richtlinie pro Woche acht Euro und noch einmal acht Euro für die Veranstaltungen, die für sie organisiert werden. Macht summa summarum 16 Euro pro Kind und Woche. "Vom Landkreis haben wir noch 1300 Euro projektbezogene Fördermittel bekommen", ergänzt Antje Schulz. "Die restlichen Kosten - den größten Teil - trägt die Stadt. Das ist so gewollt", erklärt Irene Gampe. Auch Doberlug-Kirchhain greift in die Stadtkasse, um den Eigenanteil der Kinder gering zu halten.

"Jede Woche bieten wir mindestens ein Highlight an", informiert Irene Gampe. Am Dienstag erlebten die Finsterwalder Kinder alle gemeinsam eine Zaubershow im Freibad, bei der sie auch selbst eingebunden waren. Heute ist Ausflugstag. Die Nordkinder fahren zu den Festungsspielen ins Senftenberger Schloss und die Mitte- und Südkinder in den Tierpark Cottbus. Viel Naturerlebnisse sind für alle über die vier Wochen verteilt.

In Finsterwalde bieten auch die Johanniter Ferienspiele für Kinder aus sozial schwachen Familien an.