ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Urgestein des Kegelsports geehrt

Seit 56 Jahren dreht sich für Heinz Krahl alles um den Kegelsport. Der 73-Jährige ist nun Träger des DBKV-Abzeichens in Bronze Foto: KFVB OSL
Seit 56 Jahren dreht sich für Heinz Krahl alles um den Kegelsport. Der 73-Jährige ist nun Träger des DBKV-Abzeichens in Bronze Foto: KFVB OSL FOTO: KFVB OSL
Freienhufen. Im Rahmen des neunten Pokalspiels zur Deutschen Einheit in Freienhufen wurde Heinz Krahl für seine Verdienste um den Kegelsport mit dem DBKV-Verdienstabzeichen in Bronze ausgezeichnet. Damit ist er neben dem Oranienburger Horst Kupper erst der zweite Brandenburger mit dieser hohen Auszeichnung. red

Für seine langjährige, engagierte ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wurde er durch den Vorsitzenden, des Kreisfachverbandes Bohlekegeln Oberspreewald Lausitz, Jörg Gresch, geehrt. Seit 1960 versorgt er als Pressewart die RUNDSCHAU mit den Redaktionen Calau, Senftenberg und Finsterwalde mit Berichten über den Sport, die er zudem seit 2004 auch auf der Internetseite des OSL-Kreises präsentiert.

Mit 18 Jahren hat Heinz Krahl das Kegeln für sich entdeckt. Seither hat ihn der Sport nie mehr losgelassen. Seit 1956 ist er Mitglied im Kegelverein. 56 lange Jahre drehte sich bei ihm und in seiner Familie alles um den Kegelsport.

Wenn der Rentner auch nicht mehr aktiv dabei sein kann, sein Herz und seine Gedanken sind immer bei den "Neunen" und den Keglern. Heute verbringt er seine Zeit am liebsten vor dem Rechner, wertet akribisch die Spielergebnisse aus und freut sich, wenn die Erfolge im Bohlekegeln und auch das Leben der Vereine mit dem Kegelsport veröffentlich an die Außenwelt dringen und junge sowie erwachsene Leser begeistern. "Wir wünschen Heinz Krahl alles Gute, danken für seine Arbeit und hoffen auch weiterhin von vielen Kegelergebnissen und sportlichen Höhepunkten lesen zu können", so Jörg Gresch, Vorsitzender des KFV Bohlekegeln Oberspreewald-Lausitz.