Haiko Tollmien staunt vor wenigen Tagen nicht schlecht, als er von der Arbeit nach Hause kommt. Sein Vorgarten in Henriette ist um eine große Attraktion ärmer geworden. Was fehlt, ist eine große, eingetopfte Palme, die den Besitzer gewechselt hat. Oder wie es Tollmien treffender formuliert: „Irgendwelche Langfinger haben sie mir in der Nacht von Samstag zu Sonntag geklaut.“

Vergleichbare Palme kostet im Baumarkt 300 Euro

Mindestens zehn Jahre alt sei die Pflanze gewesen. „Die Palme war ein toller Hingucker. Für so was bezahlt man im Baumarkt locker 300 Euro“, sagt der Henrietter, der auch im Gemeinderat sitzt. Eigentlich stünde die Pflanze immer im Haus, „wegen Renovierungsarbeiten habe ich sie aber ins Freie gebracht“, sagt Haiko Tollmien.
An die Polizei habe er sich noch nicht gewandt. Aus diesem Grund: „Ich möchte den Dieben die Gelegenheit geben, die Palme zurück zu bringen. Dann hat sich die Sache für mich erledigt. Andernfalls schalte ich die Behörden ein.“

Henrietter entdeckt am Tatort Spuren einer Schubkarre

Haiko Tollmien vermutet, dass das schnell gehen könnte. Der Henrietter hat Schubkarrenspuren am Tatort gesichtet und vermutet das mindestens zehn Jahre alte Prachtexemplar in der näheren Umgebung.