ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

"Überragendes musikalisches Können"

Kulturministerin Martina Münch zeichnete das Percussion-Ensemble Weberknechte mit dem Sonderpreis für die beste Leistung in der Kategorie Neue Musik aus. Hier mit Richard Schmidt und Finn Jäpel (v.l.). Nicht im Bild: Nils Ertle, Florian Bergener und Jannik Kloditz.
Kulturministerin Martina Münch zeichnete das Percussion-Ensemble Weberknechte mit dem Sonderpreis für die beste Leistung in der Kategorie Neue Musik aus. Hier mit Richard Schmidt und Finn Jäpel (v.l.). Nicht im Bild: Nils Ertle, Florian Bergener und Jannik Kloditz. FOTO: Staatskanzlei
Elbe-Elster. Ministerpräsident Woidke ehrt Teilnehmer von "Jugend musiziert"/ Musikschüler aus Elbe-Elster wurden in Staatskanzlei in Potsdam gleich mit mehreren Preisen bedacht. pm/leh

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat dieser Tage den Brandenburger Teilnehmern am diesjährigen Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" zum guten Abschneiden gratuliert. Er empfing die jungen Musikerinnen und Musiker gemeinsam mit Kulturministerin Martina Münch und Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher in der Potsdamer Staatskanzlei. Dabei sagte Woidke: "Trotz starker Konkurrenz haben die Solisten und Ensembles bei den Preisen regelrecht abgeräumt. Herzlichen Glückwunsch zu Preisen und Teilnahme, denn bereits die Zulassung zu den Wettbewerben ist ein Beleg für überragendes Können."

Das Land Brandenburg war in diesem Jahr mit 115 Jugendlichen beim Bundeswettbewerb in Paderborn vertreten, Brandenburgische Solisten und Ensembles erreichten dabei vier erste, 18 zweite und 19 dritte Preise. Elbe-Elster hatte allein 18 Talente zum Bundesfinale geschickt. Sie holten dort einen ersten und einen zweiten Preis sowie drei dritte Preise. Weitere Teilnehmer schnitten "Mit sehr gutem Erfolg" ab.

Während des Empfangs überreichte Kulturministerin Münch dem Percussion-Ensemble Weberknechte der Kreismusikschule "Gebrüder Graun" (Lehrkraft: Lars Weber) den Sonderpreis des Kulturministeriums für die beste Leistung in der Kategorie Neue Musik. Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher ehrte den Nachwuchsgitarristen Christian Voigt aus Elbe-Elster mit dem Sonderpreis des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Einen weiteren Sonderpreis vergab die Stadt Frankfurt (Oder) an Julian Wiegner (Lehrkraft: Mario Gängler) auf seinem Vibraphon als "besten jugendlichen Begleiter" von Christian Voigt an der E-Gitarre. In Potsdam mit dabei waren Musikschulleiter Thomas Prager, die Musikpädagogen Thomas und Cornelia Brünnich, Uli Zech und Lars Weber aus Elbe-Elster.

Woidke verwies auf die breite Förderung des Nachwuchses durch das Land, Kommunen, die Sparkassen-Finanzgruppe sowie Stiftungen, Organisationen, Institutionen und Privatpersonen. "Unverzichtbare Partner auf dem langen Weg der musikalischen Erziehung sind auch engagierte Lehrkräfte, die in den Musikschulen oder freiberuflich ihre Schülerinnen und Schüler begleiten, sowie die Eltern. "