ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Tumult bei Metallarbeiter-Runde

15. November 1910.

Der christliche Metallarbeiterverband startete im Hotel “Brückenkopf„ einen Versuch, in Finsterwalde eine Ortsgruppe zu gründen. Der Referent nannte die Wahrung der Arbeiterinteressen und den Kampf gegen die Sozialdemokratie als Hauptziel der Vereinigung. Alle unorganisierten Arbeiter christlichen Glaubens sollten als Mitglied gewonnen werden. In der Diskussion meldeten sich mehrere Anhänger der sozialdemokratischen Gewerkschaft zu Wort. Als sich daraus ein Tumult ergab, wurde die Versammlung vorzeitig geschlossen. owe1