Fast zehn Monate haben Trödelfans aus Finsterwalde und der Region darauf gewartet, dass der Niederlausitzer Trödelmarkt wieder stattfinden kann. Am 1. August soll es damit nun soweit sein, kündigt Karin Melzer vom Organisationsteam des Marktes an.
Damit der Markt auf dem Parkplatz der Supermärkte an der Berliner Straße wieder stattfinden kann und darf, gelten aber einige Auflagen zum Infektionsschutz in der immer noch anhaltenden Corona-Pandemie mit einer um 10 stagnierenden Inzidenzzahl in Elbe-Elster. Eine Pflicht, Masken zu tragen, gibt es für die Freiluftveranstaltung nicht, Kontaktdaten müssen aber erhoben werden, um eventuell zur Aufklärung von Infektionsketten beitragen zu können. Vor allem aber ist geboten, Abstand zu halten: „Ich bitte wirklich alle, sich daran zu halten, damit der Markt weiter stattfinden kann“, sagt Karin Melzer.

Trödelmarkt Finsterwalde unter Corona-Bedingungen

Auch für die Organisatorin bedeuten die Auflagen zusätzliche Arbeit. So darf es nur jeweils einen Ein- und Ausgang zum Marktareal geben. Die anderen Zugänge zu dem Parkplatz, auf dem der Markt stattfindet, müssen geschlossen werden.
Der Trödelmarkt, dessen Einzugsgebiet Melzer zufolge weit über Elbe-Elster hinaus geht, findet jeweils am ersten Sonntag des Monats statt und ist von 9 bis 15 Uhr geöffnet. „Die Händler freuen sich unendlich, jetzt wieder ihre Stände aufbauen zu können“, sagt Melzer. Nach dem ersten Neustart im Juni 2020 hatte der Trödelmarkt die Saison im Oktober wegen der dritten Welle der Corona-Pandemie vorzeitig beenden müssen. Seitdem konnte der Trödelmarkt die neue Saison nicht beginnen.