| 02:34 Uhr

Toller Einstieg in intensive Woche

Die Brüder Jonathan und Felix Kriewald sorgen zur Begrüßung für musikalischen Spaß. Die gute Laune steckt die Musiker gleichermaßen wie Orchesterleiter Thomas Grote (zweite Reihe von vorn, rechts) und Elbe-Elster-Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (zweite Reihe von hinten, rechts) an.
Die Brüder Jonathan und Felix Kriewald sorgen zur Begrüßung für musikalischen Spaß. Die gute Laune steckt die Musiker gleichermaßen wie Orchesterleiter Thomas Grote (zweite Reihe von vorn, rechts) und Elbe-Elster-Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (zweite Reihe von hinten, rechts) an. FOTO: Jürgen Weser/jgw1
Friedersdorf. Die Probenarbeiten zum Partnerschaftsprojekt zwischen dem Märkischen Jugendsinfonieorchester und der Elbe-Elster Musikschule haben auf Hochtouren begonnen. Jürgen Weser / jgw1

Es war ein fröhlicher Begrüßungsabend für das Märkische Jugendsinfonieorchester am Donnerstag in der Jugendherberge Täubertsmühle in Friedersdorf. Nach einem ersten Probentag begrüßte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (CDU) die Musiker mit Orchesterleiter Thomas Grote, die weiteren Musiklehrer und Betreuer sowie die Teilnehmer von der Kreismusikschule "Gebrüder Graun" Elbe-Elster.

"Das Kooperationsprojekt zwischen dem Märkischen Jugendsinfonieorchester und der Elbe-Elster Musikschule will auf besondere Weise das 25-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen beiden Landkreisen würdigen und der jungen Generation die lebendige Partnerschaft begreifbar machen", wünscht sich der Landrat. Froh über das Zustandekommen der Projektwoche ist Orchesterleiter Thomas Grote, der sich für das Engagement der Verantwortlichen vor Ort bedankte. Die langfristige Vorbereitung und die Logistik der Projektwoche waren und sind für Kulturamtsleiter Andreas Pöschl und sein Team mit Dieter Jagode und Jane Becker "als gute Seele" eine große Herausforderung.

Bisher ist alles wunderbar, urteilen am Donnerstagabend die 20-jährige Hornistin Elisabeth Heinrich aus der Nähe von Lüdenscheid und ihre mit angereisten Orchesterkollegen Cellist Matthias Krabs und Schlagzeuger Tobias Zorn, während Trompeter Lennart Krause noch fleißig übt. Sie können das gut beurteilen, haben sie doch mit ihrer mehrjährigen Orchestermitgliedschaft Erfahrungen mit Projektwochen. "Die finden zweimal im Jahr statt", erzählt der Musiker und Pädagoge Joavanovic Ljuba, der seit sieben Jahren die Streicher im Jugendorchester betreut.

86 aktive Musiker, davon acht aus dem Elbe-Elster-Kreis haben bis zum Freitag eine intensive Probenwoche vor sich. Die Täubertsmühle, die Grundschule Rückersdorf, Bad Erna und die Aula im Sängerstadt-Gymnasium Finsterwalde sind Probenorte für die verschiedenen Instrumentengruppen.

Pudelwohl fühlen sich die jungen Leute zwischen 13 und 23 Jahren in ihren Unterkünften in der Jugendherberge und in den Bungalows in Bad Erna. "Das Frühstück ist super", schwärmen auch Jonathan und Felix Kriewald. Die beiden Studenten haben ihre Violinen mit zum Gruppenfoto am Donnerstag gebracht und unterhalten ihre Orchesterfreunde. Dann geht es aber an die leckeren Grillspezialitäten und auch ein Fläschchen Urkrostitzer Bier schmeckt ihnen ganz gut.

Die einzelnen Probenorte hat Orchesterleiter Thomas Grote gleich am Donnerstag sportlich mit dem eigenen Rad abgefahren. "Fitness kann man gut gebrauchen", kommentiert er. "Vielleicht können wir ja mal eine Runde gemeinsam fahren, um den Kreis besser kennenzulernen", bietet Christian Heinrich-Jaschinski an.

Dieter Jagode ist froh, dass die Logistik mit Fahrdienst, Transporten und Versorgung bisher gut funktioniert hat. Der gesamte Bühnenaufbau ist aus dem Märkischen Kreis mitgebracht worden und in der Aula des Sängerstadt-Gymnasiums installiert worden. Dort gibt es am Freitagabend, 25. August, die öffentliche Generalprobe. Dann muss die Bühne am Samstag, 26. August, in die Nikolaikirche Bad Liebenwerda zum Festkonzert und tags darauf in die Lutherstadt Wittenberg.

Das Team der "Täubertsmühle" in Friedersdorf bot den knapp 100 jungen Musikerinnen und Musikern am Donnerstag beste Bedingungen für eine fröhliche Einstiegsfeier in die Projektwoche. Ab dem gestrigen Freitag, als es die erste gemeinsame Probe gab, stand dann die intensive Probenarbeit im Mittelpunkt. Die Musik von Mendelssohn-Bartholdy, Johann Gottlieb Graun und Prokofjew und die Eigenkomposition von John Rausek und Lars Weber verlangt den jungen Musikern viel ab.

Karten für die Konzerte sind im Kulturamt des Kreises, in den vier Museen, in der Touristinfo Wittenberg und in den Volksbankfilialen Elsterwerda und Jessen zu erwerben.