| 17:01 Uhr

Tolle Brandenburger kennengelernt

Morgen Abend wird auf dem Finsterwalder Markt das 4. Brandenburger Brauereitreffen eröffnet. Mit dabei der ehemalige Profiboxer Axel Schulz (3. v. l.), der im Mai dieses Jahres als Brandenburgs erster Bierbotschafter berufen wurde. Den Gürtel, den ihm Minister Jörg Vogelsänger, die Chefin von pro agro, Hanka Mittelstädt, sowie Braumeister Jörg Kirchhoff und Finsterwaldes Brauhaus-Geschäftsführer Uwe Oppitz (v.l.) im Beisein der beiden Genussbotschafter Holger Schüren und Michael Schultz (hintere Reihe) überreichten, bringt er mit nach Finsterwalde.
Morgen Abend wird auf dem Finsterwalder Markt das 4. Brandenburger Brauereitreffen eröffnet. Mit dabei der ehemalige Profiboxer Axel Schulz (3. v. l.), der im Mai dieses Jahres als Brandenburgs erster Bierbotschafter berufen wurde. Den Gürtel, den ihm Minister Jörg Vogelsänger, die Chefin von pro agro, Hanka Mittelstädt, sowie Braumeister Jörg Kirchhoff und Finsterwaldes Brauhaus-Geschäftsführer Uwe Oppitz (v.l.) im Beisein der beiden Genussbotschafter Holger Schüren und Michael Schultz (hintere Reihe) überreichten, bringt er mit nach Finsterwalde. FOTO: Frank Claus
Finsterwalde. Die Vorbereitungen für das 4. Brandenburger Brauereitreffen laufen auf Hochtouren. Der Finsterwalder Braumeister Markus Klosterhoff ist aus seinem Reich nur schwer ans Telefon zu locken. Gabi Böttcher

"Die Biere, die wir am Wochenende ausschenken wollen, sind ausgereift, sie werden in Fässer und Flaschen gefüllt. Jetzt muss ich für den Nachschub sorgen." Ab morgen Vormittag rollen die Ausschank-Wagen der Brandenburger Kleinbrauereien auf dem Finsterwalder Markt an. "Es sind zehn Wagen und ein extra Wagen des Vereins, an dem die Biere der Brauereien ausgeschenkt werden, die nicht mit dem eigenen Wagen kommen", erklärt der Braumeister. Vom Finsterwalder Brauhaus werden das Pilsener als der Klassiker und ein Bier nach englischer Brauart - ein dunkles Ale - angeboten. Der Auftakt für das Fest erfolgt schon morgen Abend, 18.30 Uhr, mit dem Fassbieranstich durch den gastgebenden Bürgermeister Jörg Gampe.

Mit dabei in der Sängerstadt ist an beiden Tagen Ex-Profiboxer Axel Schulz aus Frankfurt (Oder), Brandenburgs erster Bierbotschafter. Die RUNDSCHAU sprach vorab mit Axel Schulz.

Waren Sie jemals zuvor in der Sängerstadt?
Ja, ich war schon einmal zu einem Schwimmwettkampf meiner Tochter dort. Leider haben wir nicht sehr viel von der Stadt gesehen, da wir die gesamte Zeit in der Schwimmhalle verbracht haben.

Hat sich Ihr Bierkonsum erhöht, seit Sie im Mai dieses Jahres zum ersten Bierbotschafter Brandenburgs berufen wurden?
Nein, mein Bierkonsum ist gleich geblieben. Bier bedeutet für mich Genuss. Allerdings hat sich mein Geschmack geändert. Ich habe viele neue regionale Brauereien und ihre individuellen Biere kennengelernt und neue Geschmackssorten entdeckt.

Haben Sie Dinge über das Bier erfahren, die Sie zuvor nicht wussten?
Ja, ich wusste vorher nicht, dass es so viele Geschmacksrichtungen gibt. Jede Brauerei hat ihre eigenen Sorten wie zum Beispiel das Pfefferbier. Es ist spannend zu erfahren, dass es so viele regionale Brauereien in Brandenburg gibt.

Ihnen kommt am Samstag die Aufgabe zu, die 2. Brandenburger Bierkönigin zu küren. Womit könnten die Kandidatinnen Sie beeindrucken?
Fachwissen ist da nicht so wichtig. Es kommt eher darauf an, dass sie ganz entspannt, lustig, vielleicht sogar witzig und spontan sind. Auf jeden Fall sollten sie ihre Aufgabe mit Humor, auf keinen Fall verbissen angehen.

Die Kandidatinnen werden sich extra für die Wahl in Schale werfen. Tragen Sie ihren Gürtel, der Ihnen bei der Berufung zum Bierbotschafter überreicht wurde?
Den Gürtel werde ich natürlich bei mir haben und über der Schulter tragen. Für die Hose ist er zu groß.

Was macht Sie als Bierbotschafter Brandenburgs stolz auf Ihr Amt?
Dass ich endlich mal Erster bin. Ich durfte viele tolle Brandenburger kennenlernen, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und auch die Konkurrenz zu den großen Brauereien nicht scheuen.

Zum Thema:
Der Auftakt zum Fest des Gerstensaftes und der Geselligkeit erfolgt am Freitag, 25. August, 18.30 Uhr, auf dem Markt von Finsterwalde. Livemusik mit der Express-Partyband erklingt ab 20 Uhr.Sonnabend, 26. August: ab 13 Uhr stellen sich die angereisten Brauereien vor. Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger und Bierbotschafter Axel Schulz begrüßen die Gäste um 15.30 Uhr. Um 16 Uhr folgt die Wahl der 2. Brandenburger Bierkönigin. Um 17 Uhr soll sie gekürt werden. Livemusik mit "Handgezapft" folgt ab 20 Uhr.