| 18:26 Uhr

Technischer Defekt ist auszuschließen

Finsterwalde. Ja, jetzt haben es die Brandermittler der Polizei bestätigt: Auch bei dem Garagenbrand inklusive abgefackeltem Fahrzeug am Mittwochabend in der Hainstraße ist von Brandstiftung auszugehen. Da sich mangels elektrischer Leitungen weder ein Kurzschluss noch andere technische Ursachen feststellen ließen, hat offenbar wieder ein Feuerteufel in Menschengestalt sein Unwesen getrieben. Gabriela Böttcher

Nach wie vor gibt es nur ein Geständnis, das ein 28-Jähriger zum Großbrand in der Nacht zum Freitag voriger Woche im Haus der Freundschaft abgelegt hatte.

Sieht man vom Verbrennen von Müll in einer Gartenanlage am vorigen Samstagfrüh ab, handelt es sich um den achten Brand seit dem 10. September in der Sängerstadt, der auf Brandstiftung hindeutet.