Das Artistik-, Tanz- und Sportensemble ArTaS unterzieht sich derzeit einer regelrechten Verjüngungskur. Allein in den letzten Wochen ist Zahl der sportinteressierten Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren sprunghaft gestiegen. Acht Kinder probieren sich derzeit beim Training aus, und werden, wenn das Interesse anhält, das mittlerweile 43 Mitglieder starke Ensemble in den nächsten Wochen und Monaten verstärken.

Monika Böttger vermittelt den "Neuen" liebevoll die Grundlagen und macht sie mit den Geräten wie Reifen und Balancierkugeln vertraut und führt sie so langsam an die Leistungen der Großen heran. Die werden seit Anfang Februar von Falk Hänisch, der am evangelischen Gymnasium in Doberlug-Kirchhain als Sport- und Biologieleher tätig ist, trainiert. Er wird dabei einmal in der Woche von Julia Magister aus Dresden, die viele Jahre selbst aktives ArTaS-Mitglied war, unterstützt.

Die Vorsitzende des Artas-Fördervereins Susanne Hoffarth ist sehr froh darüber, dass sich im Ensemble die Traingsbedingungen stabilisiert haben und ein ausgezeichnetes Niveau erreicht wurde. Dabei spricht sie davon, dass auf lange Sicht eine Leistungssteigerung sichtbar werden wird. Möglich sei das aber nur mit den Hauptsponsoren Wohnungsgenossenschaft Finsterwalde und Medizintechnik & Sanitätshaus Kröger im Rücken.

Vom 1. bis 3. Mai werden die ArTaS-Aktiven in der Niederlausitzhalle in Senftenberg ein Trainingscamp absolvieren, denn zum Sängerfest möchte sich ArTaS mit einem neuen Programm zeigen. Viel Arbeit gibt es noch bis dahin, sagte die Vereinsvorsitzende.

Dafür trainieren sie immer Dienstag und Freitag ab 15.30 Uhr in der Turnhalle der Finsterwalder Förderschule in der Tuchmacherstraße.