Mit gleich drei Projekten ist Finsterwalde beim bundesweiten Tag der Architektur am 26. Juni 2022 gut vertreten. Welche Objekte hat die Jury der Brandenburgischen Architektenkammer ausgewählt?
Zweimal gestatten die Architekten und Eigentümer exklusive Einblicke in neue und stadtbildprägende Mehrfamilienwohnhäuser. Bei der dritten Einladung geht es um das neu gestaltete Bahnhofsumfeld.

Finsterwalde

Komfortwohnungen im lebenswerten Wohnviertel

Mehrfamilienhaus Schillerstraße 4 (mayerwittig Architekten und Stadtplaner, Cottbus): Die Wohnungsgenossenschaft Finsterwalde hat ein neues Wohnhaus anstelle einer alten Villa errichten lassen. Alte Bleiglasfenster beispielsweise wurden zum Teil wiederverwendet. Interessenten dürfen ins Gebäudeinnere schauen, mit etwas Glück auch mal in eine der Wohnungen. Erste Mieter sind Ende 2020 eingezogen.
Die vier Geschosse treppen sich nach hinten auf drei ab, wobei die obere Etage als zurückgesetztes und in der Oberfläche differenziertes Staffelgeschoss ausgebildet ist. Die Fassaden erzeugen durch prägnante Schiebeläden ein lebendiges Bild. Alle zehn Wohnungen verfügen über Balkon, Dachterrasse oder Freisitz.
Führungen: 13 – 18 Uhr
Quartierskopf Q14 in der Gartenstraße1
Quartierskopf Q14 in der Gartenstraße1
© Foto: Torsten Hensel
Quartierskopf Q14, Gartenstraße 1 (Architekt (TU) Torsten Hensel, Atelier für Architektur & Bauleitung, Finsterwalde): Architekt Torsten Hensel führt Interessenten am Sonntag durch drei Etagen eines Stadthauses mit Garage, das Teil des Wohnungsneubaus der SPK OEG Objektentwicklungsgesellschaft mbH ist. Dafür wurden zuvor verfallene, leerstehende Gewerbebauten abgerissen. Auch Technikräume will Hensel zeigen.
Auf zwei Etagen entstanden verschieden geschnittene Wohnungen – barrierefrei im Erdgeschoss mit Stadtgärten. Die großen Maisonettewohnungen verfügen über begrünte Dachterrassen, während die Kleinstwohnungen über Loggien Bezug nach außen haben.
Führungen: 13, 15 und 17 Uhr, Anmeldung erbeten unter info@architekt-hensel.de

Als Ausgleich zum fehlenden Bahnhofsgebäude

Bahnhofsumfeld Finsterwalde (NAGLER & DIECK Architekten Stadtplaner, Cottbus und DEGAT Planungsgesellschaft, Cottbus): Um dem Verlust des Bahnhofs als öffentliches Gebäude zu begegnen, wird bei der Neugestaltung der gesamte Bahnhofsvorplatz als Zugangsbereich der Bahnsteige gesehen.
Führungen: 13, 15 und 17 Uhr, Treffpunkt Kreisverkehr Bahnhofstraße