ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:04 Uhr

Glänzender Serienstart
Finsterwalder Automodellsportler rasen zum Doppelsieg

 Die Doppelsieger Martin Mittelstädt (links) und Toni Belick (rechts) vom AMC Finsterwalde.
Die Doppelsieger Martin Mittelstädt (links) und Toni Belick (rechts) vom AMC Finsterwalde. FOTO: Rolf Höhne
Mühlau. Der AMC Sängerstadt Finsterwalde feiert in Mühlau einen starken Start in die neue Saison in der Großmodellklasse mit Verbrennungsmotor.

In Mühlau bei Chemnitz fand der Auftakt zur diesjährigen Automodellsportsaison in der Großmodellklasse mit Verbrennungsmotor statt. Der seit 1999 aktive AMC Sängerstadt Finsterwalde war mit fünf Sportfreunden vertreten, die seit mehreren Jahren erfolgreich in der Wettkampfszene unterwegs sind. So auch zum Start der neuen Serie, wie Sebastian Höhne berichtet.

In der Klasse Tourenwagen im Maßstab 1:5 starteten Toni Belick und Mario Mischke in der technisch offenen Kategorie. In der Formel 1 Klasse im Maßstab 1:5 waren Sebastian Höhne sowie der ehemalige Deutsche Meister Martin Mittelstädt gemeldet. Letzterer sogar noch als Doppelstarter in der technisch eingeschränkten Tourenwagenkategorie, in der auch Dennis Schneider antrat.

Bereits in den Vorläufen zeichnete sich ein sehr vielversprechender Wettkampftag für die Finsterwalder ab, da Mario Mischke und Martin Mittelstädt ihre Modellfahrzeuge jeweils für die Finalrennen auf die erste Startposition qualifizieren konnten. Die Rennstrecke in Mühlau gilt als fahrerisch anspruchsvoll, weil der Kurvenverlauf sehr technisch und der Kurs weniger auf Motorleistung ausgelegt ist.

Bei perfekten äußeren Bedingungen und strahlender Sonne wurde der Rennsonntag dann mit dem Finallauf der Formel 1 Klasse über eine Distanz von 25 Minuten gestartet. Der Massener Martin Mittelstädt konnte seine erste Startposition behaupten und gab die Führung das ganze Rennen nicht mehr ab. Ein souveräner Start-Ziel-Sieg spiegelte eine nahezu fehlerfreie Fahrleistung wider. Clubkollege Sebastian Höhne konnte den zweiten Startplatz ebenfalls über die Renndistanz verteidigen und belegte am Ende, dank ausreichend Runden Vorsprung, trotz Spritmangels den 2. Platz. Somit war der erste Doppelerfolg für den AMC Sängerstadt Finsterwalde an diesem Tag erkämpft.

In der offenen Tourenwagenklasse legte Mario Mischke eine vergleichbar dominante Fahrleistung hin und behielt bis etwa 10 Minuten vor Rennende klar die Führung. Dann allerdings bekam auch er Probleme mit Spritmangel und musste das Rennen aufgeben. Über die Distanz von 30 Minuten war damit der Weg frei für Toni Belick, der sich von Rang 3 kommend die Führung eroberte. Gewarnt durch den Ausfall des Clubkollegen, fuhr er die restlichen Runden auf Ankommen und gewann am Ende diesen Lauf.

In zwei von insgesamt drei Rennklassen konnte der AMC Sängerstadt Finsterwalde damit den Sieger stellen. Das ist ein gelungener Auftakt in die neue Saison und Lohn für die intensive Arbeit an den Automodellen im vergangenen Winter.

In der technisch eingeschränkten Tourenwagenklasse konnte Martin Mittelstädt abschließend dann noch Platz 3 belegen, was den Tag für ihn persönlich abrundete.

Mitte Mai steht dann die nächste Rennveranstaltung in Bernau bei Berlin an, wo die Finsterwalder Automodellsportler erneut um Siege und Plätze kämpfen werden. Informationen und Kontaktmöglichkeiten zum organisierten Automodellrennsport findet man im Internet unter: www.amc-finsterwalde.de

(pm/blu)