ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:01 Uhr

Ständchen für die 1000-Jährige

Doberlug-Kirchhain. Morgen. um 19.30 Uhr wird zu einem Konzert mit dem Musizierkreis „Laudate“ Friedersdorf in die Doberluger Klosterkirche eingeladen. Es findet im Hohen Chor der Kirche statt – inzwischen mit moderner Beheizungsanlage ausgestattet.


Den Zuhörer erwartet ein sehr abwechslungsreiches Konzert mit Vokal-, Flöten- und Orgelmusik. Im ersten Teil, wartet der Musizierkreis „Laudate“ mit einem Ständchen anlässlich der 1000-jährigen Ersterwähnung Doberlugs auf. Dabei handelt es sich um die romantische Komposition „Ein Frühlingsmorgen“ von Eduard Koellner, 1839 in der Grimmerstraße in Dobrilugk geboren. Als Königlicher Musikdirektor starb er 1891, nachdem er 25 Jahre in Guben tätig war. Die Komposition „Ein Frühlingsmorgen“ (Op. 81, um 1890) nach einer Dichtung von Hermann Heine ist für dreistimmigen Frauenchor, Duett, Soli und Klavierbegleitung sowie mit verbindender Deklamation, gelesen von Ingrid Madsen aus Finsterwalde.
Der zweite Teil wird mit dem Frühlingslied „Die Primel“ von Felix Mendelssohn Bartholdy eingeleitet und endet mit dem zeitgenössischen meditativen Gesang „Du bist da“ . Musikalisch aufgelockert werden die Gesänge durch das Blockflötenquartett.
Christine-Ulrike Mai aus Finsterwalde wird zwei Werke auf der Sauer-Orgel spielen, das Präludium von Gustav Merk und den „Grand Choer“ von Marcel Courtonne. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten. (se)