Eilmeldung

RUNDSCHAU-Schnellcheck : Energie gewinnt mit jungem Team

| 14:47 Uhr

Klimaschutz
Amt Kleine Elster hat jetzt Zertifikat für Öko-Gas

Bodo Pawlowski, Geschäftsführer der SpreeGas (r.) übergibt im Beisein des Gebietsleiters Vertrieb Steffen Weiße (l.) an Amtsdirektor Gottfried Richter das Zertifikat für die Klimaneutralstellung der Erdgaslieferung.
Bodo Pawlowski, Geschäftsführer der SpreeGas (r.) übergibt im Beisein des Gebietsleiters Vertrieb Steffen Weiße (l.) an Amtsdirektor Gottfried Richter das Zertifikat für die Klimaneutralstellung der Erdgaslieferung. FOTO: Böttcher
Massen. SpreeGas liefert schon seit Juni klimaneutrales Gas. Von Gabi Böttcher

() Die auf erneuerbare Energien und den Klimaschutz ausgerichtete Strategie im Amt Kleine Elster ist seit Mittwoch höchstoffiziell durch einen weiteren Baustein vervollkommnet worden. Amtsdirektor Gottfried Richter nahm mit Freude das Zertifikat für die Klimaneutralstellung der Erdgaslieferung durch SpreeGas für die Wärmeversorgung diverser Objekte im Amt Kleine Elster entgegen. Dazu gehören die Turnhalle, das Energie-Service-Center, das Dorfgemeinschaftshaus „Linde“ und Betriebsgebäude der Kläranlage in Massen sowie in Lichterfeld-Schacksdorf und Crinitz. Spreegas-Geschäftsführer Bodo Pawlowski und der Gebietsleiter Vertrieb Steffen Weiße übergaben das Zertifikat. Das Amt Kleine Elster wird seit Juni  2017 mit klimaneutralem Ökogas von SpreeGas  beliefert. 

Die Klimaneutralstellung erfolgt über die Löschung von CO2-Minderungszertifikaten aus einem Wasserkraftprojekt in Indien, konkret dem Laufwasserkraftwerk-Projekt Malana. Dieses befindet sich im Dorf Jari im Distrikt Kullu im Bundesstaat Himachal Pradesh, etwa 25 Kilometer von Bhunter entfernt.

Ein Ziel des Malana Projektes ist es, einen Beitrag zur Umstellung von fossilen Brennstoffen auf Erneuerbare Energien zu leisten, um so den indischen Strommix zu erweitern und die Umwelt zu schützen. Der TÜV Rheinland prüft und zertifiziert das Projekt jährlich.