| 12:34 Uhr

Sportlerehrung in Elbe-Elster
Sport ist Motor für die Gesellschaft

Die erfolgreichen Pokalsieger Leoni Reiß und Emily Wetzel (von links) und Ina Palm, Lukas Lehnig, Victoria Schneider und Dieter Pätzold (zweite Reihe von links) sowie drei Handballfrauen des VfB Doberlug-Kirchhain (vorn).
Die erfolgreichen Pokalsieger Leoni Reiß und Emily Wetzel (von links) und Ina Palm, Lukas Lehnig, Victoria Schneider und Dieter Pätzold (zweite Reihe von links) sowie drei Handballfrauen des VfB Doberlug-Kirchhain (vorn). FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Elbe-Elster-Sportlerehrung würdigt in Finsterwalde zum 19. Mal besondere Leistungen. Von Jürgen Weser

Beste Stimmung herrschte am Montagabend im Saal der Finsterwalder Gaststätte Alt Nauendorf. Das wunderte nicht, denn der Kreissportbund Elbe-Elster hatte zur 19. Sportlerehrung im Landkreis eingeladen. 28 Einzelsportler und 13 Mannschaften wurden im Jugend- und Erwachsenenbereich für hervorragende sportliche Ergebnisse im zurückliegenden Jahr ausgezeichnet.

Aus diesem Feld hatte die Jury die diesjährigen sechs Pokalsieger ausgewählt. So konnten Sportbundvorsitzender Detlev Leissner und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski als beste Nachwuchsathleten die mehrfache Landesmeisterin in der Leichtathletik Ina Palm vom ASC Grün-Weiß Finsterwalde, die ihrem Trainer Jörg Schulz damit ein besonderes Geburtstagsgeschenk machte, und den Bogenschützen Lukas Lehnig vom BSV Grün-Weiß Finsterwalde für seine Erfolge bei Deutschen Meisterschaften mit den Wanderpokalen auszeichnen.

Im Frauenbereich hatte sich Keglerin Viola Schneider von ESV Lok Elsterwerda durchgesetzt und im Männerbereich ging der Pokal an den seit Jahren national und international erfolgreichen Radsportler Henning Bommel, für den stellvertretend der verdienstvolle Trainer Dieter Pätzold beim RSV Finsterwalde den Pokal überreicht bekam.

Keine Überraschungen waren für Kenner des Elbe-Elster-Sports, dass die Handball-Frauenmannschaft des VfB Doberlug-Kirchhain den Pokal für ihre konstanten Spitzenleistungen in der Brandenburgliga erhielt und sich die Altersklasse-12-Rudermädchen Leonie Reiß und Emily Wetzel als erfolgreiches Nachwuchsruderteam den Mannschaftspokal Jugend sicherte.

Im Talk mit Detlev Leissner hatte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski die erfolgreichen Bemühungen um den Breitensport im Landkreis bei den 192 Sportvereinen mit insgesamt derzeit knapp über 15 000 Mitgliedern hervorgehoben. Nach Kräften werde der Landkreis weiter den Sport fördern, denn Sport werde gebraucht für ein funktionierendes gesellschaftliches Zusammenleben.

Ein Leben mit dem Sport als Lebensmittelpunkt und für den Sport führt seit Jahrzehnten das Ehepaar Sieglinde und Günter Hartung. Neben ihren Erfolgen bei Europa-und Weltmeisterschaften im Altersklassenbereich sorgen sie im Vorstand des Leichtathletikvereins ASC Grün-Weiß Finsterwalde seit Jahren für eine lebendige Arbeit. Sie wurden für ihr sportliches Lebenswerk mit dem Sonderpokal geehrt. Ebenso geehrt wurde Landrat Heinrich-Jaschinski für seinen persönlichen Einsatz zur Entwicklung des Sports im Landkreis.

Das kleine Rahmenprogramm machte die lebendige und vielfältige Sportszene im Elbe-Elster-Kreis sichtbar. Seit drei Jahren leben Hassan und Mamat Yousef in Finsterwalde und fühlen sich im Judoverein „Ippon“ Kirchhain/Finsterwalde pudelwohl. Unter Regie von Übungsleiter André Lichan demonstrierten sie mit Würfen, Fall- und Klammerübungen ihr in zwei Jahren erlerntes erstaunliches Können. Ebenso erfolgreich funktioniert die Nachwuchsarbeit im Tanzsportclub Finsterwalde. Das bewiesen die Jazz-Modern-Dance-Gruppe wie das junge und bereits erfolgreiche Turnierpaar Gesa Dix und Franz Wirgis. Beim leckeren Buffet endete die Sportlerehrung mit vielen interessanten Gesprächen und zu sportlichen Plänen.