ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:59 Uhr

Judo
Zehn Medaillen beim Turnier für Ippon-Judokas

Die erfolgreichen Teilnehmer der Ippon-Judokas.
Die erfolgreichen Teilnehmer der Ippon-Judokas. FOTO: Andre Lichan
Senftenberg. Am 24. Februar fand in Senftenberg das traditionelle Anfängerturnier statt. Hier dürfen nur Judokas antreten, die noch keine Graduierung oder maximal den 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel) haben. Insgesamt kämpften 206 Judo-Anfänger aus 24 Vereinen um die Medaillen in den Altersklassen U7, U9, U11 und U13.

Am 24. Februar fand in Senftenberg das traditionelle Anfängerturnier statt. Hier dürfen nur Judokas antreten, die noch keine Graduierung oder maximal den 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel) haben. Insgesamt kämpften 206 Judo-Anfänger aus 24 Vereinen um die Medaillen in den Altersklassen U7, U9, U11 und U13.

Für den Judoverein „Ippon“ Kirchhain/Finsterwalde traten zehn junge Kämpfer an und alle konnten mit einer Medaille um den Hals nach Hause fahren. Ungeschlagen auf dem obersten Podestplatz standen die Geschwister Irma (U13) und Karl Arthur Friedrich (U11) sowie Wolke Fibiger (U11). Eine Stufe tiefer auf das Silbertreppchen kämpfte sich Benedikt Niemann. Jeweils eine Bronzemedaille errangen die Zwillinge Janne und Ole Mayer, Richard Hoffmann, Corey Gängler (alle U9) sowie Emily Zierenberg und Carl Dietrich in der Altersklasse U11.