| 18:07 Uhr

Handball
VfB-Damen punkten weiter









Nach dem Sieg über den HSC 2000 Frankfurt hatten die Damen des VfB Doberlug-Kirchhain allen Grund zur Freude.
Nach dem Sieg über den HSC 2000 Frankfurt hatten die Damen des VfB Doberlug-Kirchhain allen Grund zur Freude. FOTO: Thomas Boxhorn
Handball Brandenburgliga Frauen. Doberlug-Kirchhain gewinnt in der Handball-Brandenburgliga gegen Frankfurt mit 36:31. Von Thomas Boxhorn

VfB Doberlug-Kirchhain – HSC 2000 Frankfurt (Oder) 36:31 (16:12)

Im ersten Spiel im neuen Jahr empfingen die Gerberstädterinnen das Tabellenschlusslicht aus Frankfurt/Oder. Diese konnten bisher keinen Sieg einfahren. Auch nach sechswöchiger Pause wollten die Frauen des VfB ihre Siegesreihe fortsetzen und dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das gelang auch in einem guten und souveränen Spiel der Gerberstädterinnen.

Gleich zu Beginn konnten sie erfolgreich Tore verwandeln und sich etwas absetzen. Doch auch die Gäste wollten sich nicht einfach geschlagen geben und starteten immer wieder eine Aufholjagd. So war die Partie gekennzeichnet durch ein Auf und Ab mit einer Tordifferenz von zwei bis zwischenzeitlich sogar sieben Toren. Doch zu keiner Zeit gaben die nun erstplatzierten Gerberstädterinnen in ihrem Einsatz nach und behielten ihre Führung bei. Vor allem die jüngste Spielerin Valentina Seyfetdinova konnte durch den geschickten Einsatz ihrer Mitspielerinnen mit zehn Toren glänzen. Auch die vielen unerwarteten und erfolgreichen Würfe auf der Mittelposition durch Celina Hase waren eine Augenweide. Wichtige Tore in dieser Partie waren auch die erfolgreich verwandelten Sieben-Meter-Tore durch Antonia Weber.

Im nächsten Spiel treffen die Frauen des VfB auf den Oranienburger HC. Diese belegen derzeit den vierten Tabellenplatz mit 13:5 Punkten in neun Begegnungen. Ein wichtiges Spiel für die Gerberstädterinnen. Mit einem Sieg würden sie die Tabellenführung behalten.

VfB Doberlug-Kirchhain: Tor: J. Schulz. Feld: J. Böhme (2), A. Eichstädt, L. Fechner (1),C. Hase (6),E. Hase (1), J. Herrmann, M. Lange (3), M.Leschke, S.Rambow (3), S. Reinhold, V. Seyfetdinova (10), A. Weber (10/8).