ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:44 Uhr

Handball
VfB-Damen landeneinen schmucklosen Sieg

Doberlug-Kirchhain setzt sich gegen Falkensee durch. Von Thomas Boxhorn

Handball-Brandenburgliga VfB Doberlug-Kirchhain – HSV Falkensee 04 22:21 (09:11) Eine mitreißende Partie konnten die Fans der VfB-Frauen in eigener Halle erleben. Die Gerberstädterinnen gingen motiviert ans Werk und konnten auch gleich Torwürfe verwandeln. Doch auch die Gäste kamen schnell ins Spiel und erzielten bereits in der 7. Minute den Ausgleich (3:3). Es gab Lücken in der Deckung der Heimmannschaft, die die Gäste nun gut auszunutzen wussten. Den letzten Schwung hatten die Gäste und konnten so mit einer Zwei-Tore-Führung (9:11) in die Halbzeit gehen.

Die zweite Halbzeit verlief bis zur 52. Minute wie in der ersten Halbzeit – Vorsprung der Gäste und Aufholjagd der Gerberstädterinnen. Die Frauen aus Falkensee foulten in den letzten acht Minuten des Spiels zahlreich, sodass es beim Stand 21:21 (52. Minute) für die Gäste fünfmal eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe gab. Doch das Überzahlspiel der VfB-Frauen funktionierte gar nicht. In der 54. Minute konnte noch ein Tor verwandelt werden (22:21). Gleichwohl konnte die Torfrau der Gerberstädterinnen noch zwei wichtige Bälle halten und auch von Seiten der Gäste wurden nun einige Fehler gemacht, sodass das Spiel für die VfB-Frauen noch gut ausging. Trotzdem weiß der Gastgeber, dass er für den Saisonendspurt zurück zu alter Form finden muss, soll am Ende ein Platz unter den ersten Drei herausspringen.
VfB Doberlug-Kirchhain: Tor: A. Barth. Feld: J. Böhme (5), S. Burghardt, L. Fechner (4), A. Eichstädt (1), C. Hase (2), E. Hase, J. Herrmann (1), M. Lange (3), S. Rambow (1), V. Seyfetdinova (3), A. Weber (2/2).