ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:26 Uhr

Tischtennis
Tischtennis-Routiniers aus der Lausitz zeigen tolle Spiele

Tischtennis. Bei den Lausitzer Tischtennis-Meisterschaften der Altersklassen in Doberlug-Kirchhain haben die Routiniers tollen Sport geboten und gezeigt, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Alle Generationen waren stark besetzt, jeweils die ersten Sechs qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften im Januar in Jüterbog.

In der Altersklasse Ü40 erreichten die beiden Topgesetzten Steffen Thiere (Empor Herzberg) und Henry Kossack (TSG Lübbenau 63) das Finale. Hier behielt der Verbandsligaspieler von der Schwarzen Elster mit 3:1 die Oberhand. Lars Hartfelder (Einheit Luckau) wurde Dritter.

Das Doppelfinale gewannen Thiere/Kossack gegen Hartfelder/Zaslavskiy (Luckau/Cottbus). Andrea Richter von Blau-Weiß Vetschau holte sich bei den Frauen die Titel im Einzel und Doppel.

Das größte Teilnehmerfeld gab es bei den Ü50-Spielern. Die Favoriten erreichten sicher das Halbfinale, wobei sich hier der Herzberger Frank Richter etwas überraschend gegen Dirk Schiffler (TTC Finsterwalde) mit 3:2 durchgesetzt hatte. Andreas Rosenow (SV Byhleguhre) profitierte zunächst von einer Aufgabe von Lutz Neupötsch (Lübbenau) und besiegte dann im Finale Frank Richter mit 3:1-Sätzen.

Ein vereinsinternes Byhleguhrer Endspiel gab es bei den Ü60-Senioren. Hier hatte Norbert Gubela gegen Rainer Schulz mit 3:1 die Nase vorn. Die Ü65-Meisterschaft ging an Volker Löwe von Automation Cottbus. Auf die Plätze zwei und drei folgten die Luckauer Klaus-Peter Hänisch und Carl-Heinz Klinkmüller, die sich anschließend noch gemeinsam den Doppeltitel sicherten.

Ü70-Meister wurde Alexander Rozinski (ESV Lok Guben) durch einen 3:1-Sieg über Jürgen Lehmann (Cottbuser TT-Team). Der Ü75-Sieg ging an Willi Koch vom Frauendorfer SV.