ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:16 Uhr

Fussball
Schönwalde nutzt die Gunst der Stunde

Kreisoberliga Südbrandenburg. Auf schneebedecktem Rasen gelingt in der Kreisoberliga sowohl Wacker als auch Elsterwerda mal wieder ein Sieg. Von Marco Kloss

Auch durch die Kreisoberliga ist am Wochenende der Winter gezogen und hat für Spielausfälle gesorgt. Bei den ausgetragenen Spielen taten sich die Fußballer mit dem Untergrund schwer, wobei Elsterwerda und Schönwalde die Gunst der Stunde nutzten, um endlich wieder Siege zu feiern.

SV Preußen Elsterwerda – SV Blau-Weiß Lindenau 3:1 (2:1). Tore: 0:1 Rene Bartsch (8.), 1:1 Max Trenkner (10.), 2:1 Daniel Dietrich (18.), 3:1 Marcel Hofmann (50.), Schiedsrichter: Frank Kaminski (Luckau), Zuschauer: 40.

Mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung der Erfolgsserie gelang den Gästen die schnelle Führung. Mit dem direkten Ausgleich spielte fortan meist Preußen Elsterwerda aktiver und traf nach individuellen Fehlern zum verdienten Sieg.

SV Wacker Schönwalde – SpVgg. Finsterwalde 2:1 (1:0). Tore: 1:0 und 2:0 Tim Schulz (38./77.), 2:1 Oliver Bossing (82.), Schiedsrichter: Felix Peters (Ruhland), Zuschauer: 34.

Auf schwierigem Untergrund waren die Gäste das etwas bessere Team, konnten die spielerische Überlegenheit allerdings kaum nutzen. Gefahr bestand bei der Mannschaft aus Finsterwalde daher meist durch Standardsituationen. Die Latte rettete, nach einem Kopfball, für die Gastgeber bei einer der stets gefährlichen Ecken. Schönwalde beschränkte sich aufs Kontern und nutzte das in der 38. Minute durch Timm Schulz zur Führung.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Finsterwalde den Druck und versuchte, den Ausgleich zu erzielen. Allerdings wiederum durch einen Konter erzielte Timm Schulz in der 77. Minute das 2:0. Nur fünf Minuten später gelang Oliver Bossing nur noch der Anschlusstreffer. Kurz vor dem Ende rettete nochmals der Pfosten für die Schönwalder Mannschaft.

1. SV Lok Calau – ESV Lok Falkenberg 0:0. Schiedsrichter: Andeas Herbrig (Bad Liebenwerda), Zuschauer: 31.

Durch die schwierigen Bedingungen auf schneebedecktem Boden blieb das Fußballspielen im Duell der Eisenbahner stark auf der Strecke. Die favorisierten Gäste hatten in der ersten Hälfte die besseren Chancen, fanden im Calauer Torwart aber ihren Meister. Mit dem Wiederanpfiff bestimmten die Calauer das Geschehen. Aber auch ihnen gelang kein Tor. Die Falkenberger Konter waren stets gefährlich, schlussendlich blieb es beim leistungsgerechten Remis.

SV Aufbau Oppelhain – SV 1885 Golßen 0:0. Schiedsrichter: Peter Höhne (Großrössen), Zuschauer: 73.

Auf dem schneebedeckten Boden, wo Linien und Strafräume frei geschoben wurden, taten sich beide Mannschaften mit einem geordneten Spielaufbau schwer. Chancen gab es in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten, sie konnten aber nicht im Tor untergebracht werden. Nach der Halbzeit hatte Golßen mehr vom Spiel und Oppelhain war mit Kontern gefährlich. Die größte Chance des Spiels vergab ein Golßener Stürmer frei vor dem Torwart, der den Schuss stark hielt. Es blieb am Ende bei einem gerechten Unentschieden.

Abgesagte Kreisoberliga-Spiele:

FC Sängerstadt – TSG Lübbenau

SV Eintracht Ortrand – SV 1919 Prösen
SV Askania Schipkau – Senftenberger FC

Verlegt: FSV Groß Leuthen/Grödisch – Germania Ruhland