ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:58 Uhr

Triathlon
Reichlich Sonne über der Tria-Hatz

Finsterwalde. Einen Schwimmhallen-Mehrkampf zu organisieren, ist selbst für geübte Veranstalter eine schwierige Aufgabe. Dem SV Neptun 08 stellten sich diesmal 60 Helfer zur Seite. Die Gästeliste sprach für das Interesse.

Einen Schwimmhallen-Mehrkampf zu organisieren, ist selbst für geübte Veranstalter eine schwierige Aufgabe. Dem SV Neptun 08 stellten sich diesmal 60 Helfer zur Seite. Die Gästeliste sprach für das Interesse.

Acht Frauen und 39 Männer ermittelten im Hauptwettkampf zunächst die Bahnverteilung über 750m. Manchmal drängelten sich fünf Athleten zwischen den Leinen, erschwerten das Vorwärtskommen. Der Finsterwalder Jugendliche Marius Neuber schwamm schnelle 9:06 min. Er schob als Erster sein Rennrad auf die Startlinie zum 20-km-Einzelzeitfahren. Er fuhr einen 40er Schnitt. Beim Wechsel zum Laufen hieß es: „Helm ab, Laufschuh an!“. Am Siebenbrunnen war`s um die Führung geschehen. Doch tapfer bemühte er sich um Anschluss und rannte als Dritter ins Ziel.

Oliver Bolm aus Berlin gewann nach 62:51 min. Andreas Pohle von den Gastgebern folgte nach 46 Sekunden und weitere 29 Sekunden später schon Marius Neuber. Erfreulich aus der Sicht der Gastgeber: Erik Modlich auf Platz vier, Pelayo Rodriguez auf Platz fünf, Rene Modlich 9., Tom Werner 11., Daniel Müller 13. Gut auch Adrian Steinigk 1:16 Std., Torsten Heitmann 1:18 Std. und Johannes Jakob 1:29 Std. Lobenswert hielt sich Torben Modlich (Neptun 08). Aufs Siegertreppchen durften Nova Lortz, Jennifer Schmidt und Wyatt Schmidt.