| 17:30 Uhr

Handball
Massener Damen enttäuschen auf ganzer Linie

In Brandenburg finden die Germanen nicht ins Spiel.

Handball-Brandenburgliga Damen SV 63 Brandenburg-West – Germania Massen 42:29 Von der ersten Minute an führten die Gastgeberinnen das Zepter, der TSV war zwar mannschaftlich anwesend, aber in keinster Weise im Spiel angekommen. Bis zur 10. Spielminute lag man schon 7:2 zurück, wobei diese beiden Treffer bis zu diesem Zeitpunkt vom Siebenmeterpunkt erzielt wurden. Es folgte die Auszeit auf Massener Seite, aber keine Wende im Spiel. Viel zu viele Ballverluste, die meist einen schnellen Gegentreffer nach sich zogen, und eine äußerst löchrige Abwehr ließen die Gäste mehr und mehr in Rückstand geraten. So war es zur Halbzeit keine Überraschung, dass dann schon ein 23:13 auf der Anzeigetafel stand.

Im Handball ist ja einiges möglich, aber an diesem Tag war Brandenburg zu stark, um eventuell in der der zweiten Halbzeit noch etwas gerade zu rücken. Diese verlief etwas ausgeglichener, aber der deutliche Vorsprung für den SV geriet nie in Gefahr. Die Punkte blieben völlig verdient in Brandenburg. So hat in dieser Saison jede Mannschaft ihr Heimspiel gewonnen.
Für Germania Massen spielten: Kristin Toschka (T), Mareike Gütte (T), Anne Beer (2), Maria Starý (8), Nancy Burghardt (8), Lisa Water (5), Carolin Käbermann (3), Lina Manigk (2), Johanna Wegert (1), Nancy Preuß, Theresa Töpfer