ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:05 Uhr

Bogenschiessen
Lenig nah dran am deutschen Rekord

 Die Bogenschützen aus Finsterwalde waren in der Mannschaftswertung vorn mit dabei: Pierre Materne (v.l.), Jens Hagenbruch, Annett Materne, Lukas Lehnig (zwei neue Landesrekorde) und Carsten Materne.
Die Bogenschützen aus Finsterwalde waren in der Mannschaftswertung vorn mit dabei: Pierre Materne (v.l.), Jens Hagenbruch, Annett Materne, Lukas Lehnig (zwei neue Landesrekorde) und Carsten Materne. FOTO: Josephine Kümpfel
Finsterwalde/Babben. Der Finsterwalder Bogenschütze überzeugt beim Sängerstadtpokal in Babben. Josephine Kümpfel

Bereits zum 42. Mal fand am vergangenen Wochenende der alljährliche Sängerstadtpokal der Bogenschützen in Babben statt. Für zahlreiche Schützen aus der Region ist dieses Turnier längst zu einer festen Tradition geworden, sodass sich auch in diesem Jahr wieder viele begeisterte Teilnehmer auf dem idyllischen Platz zu einem sportlichen Wochenende zusammenfanden. Nur das Wetter ließ, insbesondere am Samstag, zu wünschen übrig – bei recht kühlen Temperaturen und gelegentlichen Regenschauern mussten die Schützen tapfer zittern. Nichtsdestotrotz konnten alle den Wettkampf genießen und mit guten Ergebnissen glänzen.

Das speziell zu diesem Anlass angewandte Bewertungsverfahren, bei dem die individuellen Ergebnisse an den jeweiligen deutschen Rekorden relativiert werden, macht die Ergebnisse auch über verschiedene Bogenarten und Altersklassen besonders gut vergleichbar. Somit wurden Pokale in drei großen Kategorien vergeben: Kinder und Jungendliche, Erwachsene und Mannschaften.

Im Bereich der Erwachsenen wanderten alle Pokale für die drei Bestplatzierten an Schützen aus anderen Vereinen: Lars Klingner aus Lindenberg (Herren Compoundbogen, zu 99 Prozent am deutschen Rekord dran), Monika Lenz aus Schwedt (Ü50 Jagdbogen, 98,2 Prozent) und Ralf Haas-Langwagen aus Cottbus (Ü55 Blankbogen, 98 Prozent.

Bei den Jugendlichen hatte jedoch der 16-jährige Finsterwalder Lukas Lehnig die Nase vorn: Mit seinem Ergebnis näherte sich der Compoundschütze zu 96 Prozent dem deutschen Rekord seiner Klasse an und zog damit knapp an Yanneck Regling aus Strausberg (U14 Compoundbogen, 95 Prozent) und Raphael Zipfel aus Müllrose (U14 Recurvebogen, 93 Prozent) vorbei. Noch dazu gelang es ihm sogar, für zwei der während des Turniers geschossenen vier Entfernungen neue Landesrekorde für Brandenburg aufzustellen – und damit seine eigenen alten Rekorde zu brechen.

Und auch in der Mannschaftswertung waren die Finsterwalder Schützen vorn mit dabei. Nach der Compoundmannschaft aus Lübbenau (Anton Udo und Katrin und Holger Ratzmann) belegten die Finsterwalder Mannschaften bestehend aus Carsten, Pierre und Annett Materne sowie Lukas Lehnig, Jens Hagenbruch und Birgit Crucius Platz 2 und 3. Mit Blick auf die Landes- und Deutschen Meisterschaften diesen Jahres geht für die Schützen nach diesem Turnier nun die Freiluftsaison so richtig los.