ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:03 Uhr

Kreisoberliga
Kreisoberliga: FC Sängerstadt lässt Chancen ungenutzt

Kreisoberliga. FC Sängerstadt – Eintracht Ortrand 0:3 (0:1). T: 0:1, 0:2, 0:3 Müller (23./55./89.), SR: Felix Peters (Ruhland), Z: 65. Von Marco Kloss

FC Sängerstadt – Eintracht Ortrand 0:3 (0:1). T: 0:1, 0:2, 0:3 Müller (23./55./89.), SR: Felix Peters (Ruhland), Z: 65.

Hatten die Hausherren die erste Chance, waren es doch die Gäste, die per Freistoß von Spielertrainer John über Bruntsch und Müller zur Führung kamen. Beide Mannschaften verbuchten bis zur Halbzeitpause weitere Chancen, ehe im zweiten Abschnitt die Gäste erneut jubelten. Kirstein schickte Müller, der erneut traf. Der FC war ebenfalls gefährlich scheiterte aber an Klaschka im Tor der Gäste, ehe Müller nach einem Freistoß an den Pfosten in der Schlussminute den Endstand herstellte.

1. SV Lok Calau – Askania Schipkau 0:2 (0:1). T: 0:1, 0:2 Sven Lorenz (10./89.), SR: Steffen Marx (Senftenberg), Z: 78.

Die Heim-Elf besaß die erste Großchance des Spiels, aber Bieberstein versagten die Nerven. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zeigten sich die Eisenbahner beeindruckt vom Schipkauer Pressing, aus dem auch die Führung entsprang. Beide Teams verteidigten im Anschluss gut und erst in der Schlussviertelstunde kamen die nächsten Hochkaräter auf. Zunächst vergaben die Askanen die 2:0-Führung, dann Lok den schmeichelhaften Ausgleich und wieder die Askanen den sicheren Sieg. Mit einem gut ausgespielten Konter sicherte sich der Tabellenführer in der Schlussminute aber die drei Auswärtspunkte einer gutklassigen Kreisoberligapartie.

TSG Lübbenau – Germania Ruhland 6:3 (3:1). T: 1:0 Yousef Alkhatib (1.), 2:0, 3:0, 4:3, 5:3 Daniel Graichen (26./29./69./74.), 3:1, 3:2 Andy Posselt (34./47.), 3:3 Johannes Petsch (51.), 6:3 Bruno Zelder (78.), SR: Andreas Herbrig (Bad Liebenwerda), Z: 57.

SV 1885 Golßen – ESV Lok Falkenberg 0:0. SR: Philipp Holzhüter (Halbe), Z: 53.

Für die Gäste aus Falkenberg war es das erwartet schwere Auswärtsspiel. Die Golßener Gastgeber wussten gut gegen den Ball zu spielen und hielten gegen die ständig bemühten Gäste das torlose Remis bis zum Ende.

Aufbau Oppelhain – Senftenberger FC 3:1 (1:1). T: 0:1 Nick Steinbach (4.), 1:1 Kai Hanusche (38.), 2:1 Peter Maleis (49.), 3:1 Alexander Weber (75.), SR: Peter Höhne (Großrössen), Z: 57.

FSV Groß-Leuthen / Grödtisch – SV 1919 Prösen 1:1 (1:1). T: 1:0 Carsten Reinhardt (24./Strafstoß), 1:1 Patrick Güldener (43.), GRK: Patrick Güldener (65./Prösen), RK: Christopher Teubel (55./Prösen), SR: Jens Godlinski (Lübben), Z: 35.

SV Blau-Weiß Lindenau – SpVgg. Finsterwalde 1:1 (0:1). T: 0:1 Falko Kinastowski (30.), 1:1 Danny Burda (54.), SR: Fred Schmidt (Kleinleipisch), Z: 78.

In einem intensiven Spiel trennen sich die Tabellennachbarn schließlich unentschieden. War im ersten Abschnitt die Spielvereinigung Finsterwalde dominant, drehte die Parkelf aus Lindenau im zweiten Abschnitt die Begegnung und ließ viele dicke Chancen liegen. Schiedsrichter Schmidt war in der Partie gut gefordert. Beide Teams waren mit dem Remis zufrieden und können damit mit hoher Wahrscheinlichkeit die neue Serie in der Kreisoberliga planen.