ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:53 Uhr

Judo
Ippon-Judokas mit Silber und Bronze zum Saisonstart

Finsterwalde. Die Wettkampfsaison 2019 hat für die Judokas der Altersklassen U15 und U18 von Ippon Kirchhain/Finsterwalde gleich mit einem Paukenschlag begonnen. Die Einzelmeisterschaften des Brandenburgischen Judo-Verbandes wurden in Strausberg ausgetragen.

Sieben Sportler der Trainingsgruppen aus Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain traten dort an und vier von ihnen brachten eine Medaille mit nach Hause. Tina Ruben, Charlotte Hoffmann und Elias Menschner (alle U15) kämpften gut, konnten sich aber in zahlenmäßig und sportlich stark besetzten Gewichtsklassen nicht unter den besten fünf platzieren. Marie Kaiser, ebenfalls Altersklasse U15, schaffte es aufs Bronzetreppchen. Gleiches gelang Laura Schunke (U18). Ein toller Erfolg für sie in ihrem ersten Jahr in der neuen Altersklasse, in der es einige Änderungen im Regelwerk zu beachten gibt. Mamad Yousef verpasste nach starkem Kampf, durch eine Fehlentscheidung der Kampfrichter, leider den Einzug ins Finale. Den Kampf um Platz drei gewann er dann entsprechend motiviert. Sein älterer Bruder Hassan kämpfte sich bis ins Finale seiner Gewichtsklasse. Dort ging er mit einer Wertung wieder in Führung, musste sich dann aber doch mit Ippon, dem vollen Punkt, geschlagen geben. Bronze und Silber sind für die beiden syrischen Brüder bei ihren zweiten Landesmeisterschaften ein super Ergebnis.

Marie Kaiser, Laura Schunke sowie Mamad und Hassan Yousef haben sich mit ihrem Medaillengewinn für die Nordostdeutschen Meisterschaften am 16. und 17. Februar in Frankfurt/Oder qualifiziert.