ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:36 Uhr

Judo
Ippon-Judokas beim Kirschblüten-Cup erfolgreich

Das Foto zeigt die Kämpfer der Altersklassen U13 und U16 vom Judoverein „Ippon“ Kirchhain/Finsterwalde.
Das Foto zeigt die Kämpfer der Altersklassen U13 und U16 vom Judoverein „Ippon“ Kirchhain/Finsterwalde. FOTO: André Lichan
Spremberg. Am 3. und 4. März trafen sich rund 500 junge Judokas aus Deutschland, Polen, Tschechien, der Slowakei, Holland und Weißrussland zum Internationalen Kirschblüten-Cup in Spremberg. Vom Judoverein „Ippon“ Kirchhain/Finsterwalde stellten sich zehn Kämpfer dieser Herausforderung.

Am 3. und 4. März trafen sich rund 500 junge Judokas aus Deutschland, Polen, Tschechien, der Slowakei, Holland und Weißrussland zum Internationalen Kirschblüten-Cup in Spremberg. Vom Judoverein „Ippon“ Kirchhain/Finsterwalde stellten sich zehn Kämpfer dieser Herausforderung.

Ungeschlagen mit einer Goldmedaille um den Hals konnten Wolke Fibiger (U11), Larissa Fuhsy (U13) und Laura Schunke (U16) nach Hause fahren. Mit nur einer Niederlage holte sich Tamino Krombholz Silber. Mit ebenfalls nur einer Niederlage, dieser aber gleich in der ersten Runde, schafften es Irma Magdalene Friedrich (U13) und Mamad Yousef (U16) durch siegreiche Kämpfe in der Trostrunde noch auf den Bronzeplatz. Ebenfalls Bronze errang Charlotte Hoffmann in der Alterklasse U16.

Emily Zierenberg und Karl Arthur Friedrich (beide U11) verfehlten mit ihren fünften Plätzen das Podest nur ganz knapp. Tina Ruben (U13) belegte in ihrer Klasse einen guten siebten Platz.