ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:05 Uhr

Handball
Erst Karneval – dann Niederlage

Handball-Landesliga. Germania Massen verliert gegen Ortrand das Spitzenspiel in der Handball-Landesliga. Von Erik Müller

Konstant gute Leistungen hat sich Germania Massen in der Handball-Landesliga auf die Fahnen geschrieben. Doch davon war am Samstag im Topspiel gegen die Gäste aus Ortrand wenig zu sehen. Es mag nicht zuletzt am Saisonauftakt des Massener Karnevals einen Tag vor der Begegnung gelegen haben, dass Massen mit 28:33 verlor.

Das Spitzenspiel der beiden Tabellennachbarn begann recht schleppend und mit vielen Unsicherheiten auf beiden Seiten. Hinzu kamen Probleme in der Massener Offensive und im sonst so schnellen Umschaltspiel. Klare Chancen wurden zu selten verwandelt. Zur Halbzeit lag die Mannschaft mit 10:14 zurück.

Mit neuer Motivation und mehr Kampfgeist ging es in die zweite Halbzeit. Doch die Defensive ließ auch weiterhin zu einfache Tore zu, während die Offensive zu oft mit dem Kopf durch die Wand wollte. Die Konsequenz war eine 14:21-Führung der Gäste in der 38. Minute.

Erschwerend hinzu kam, dass Massen mit den Entscheidungen der Unparteiischen haderte. Ihren Höhepunkt erfuhren die Dispute in der 46. Minute, als Co-Trainer Christoph Roll mit der roten Karte auf die Tribüne verbannt wurde.

Trotz aller Widrigkeiten blieb der Kampfgeist der Germanen lobenswert. Zu keinem Zeitpunkt gab sich der TSV auf und konnte zwischenzeitlich sogar noch einmal auf drei Tore verkürzen. An der gerechten Niederlage, die zweite in dieser Saison, änderte das aber nichts.

Der TSV rutscht damit vorübergehend auf Platz 4 der Landesliga ab, kann aber am kommenden Samstag gegen Plessa Wiedergutmachung leisten.

Germania Massen: S. Fröschke, S. Schmidt, C. Müller (alle Tor), M. Beer (11 Tore), P. Hennig (5), E. Müller (2), T. Bellisch, M. Gonsczak (4), D. Geister, D. Scholder (2), H. Walter, F. Kaulbarsch (3), F. Langer(1)