| 16:59 Uhr

Judo
Erfolg für Ippon-Judokas bei Marathonturnier

Die Ippon-Judokas beim Marathonturnier in Senftenberg.
Die Ippon-Judokas beim Marathonturnier in Senftenberg. FOTO: André Lichan
Senftenberg. Sportler vom Verein Kirchhain/Finsterwalde holen sich in Senftenberg beim 29. Seeturnier acht Medaillen.

Beim 29. Seeturnier in Senftenberg kämpften rund 340 Judokas der Altersklassen U7 bis U21 aus 32 Vereinen in einem wahren Marathonwettbewerb um die Medaillen.

Für den Judoverein „Ippon“ Kirchhain/Finsterwalde gingen sechs Mädchen und sieben Jungen an den Start. Ungeschlagen auf dem Gold­treppchen standen in der Altersklasse U13 Marie Kaiser und Charlotte Hoffmann. Alina Jäger (U11), Mamad Yousef (U15) sowie Wolke Fibiger, die kleinste und leichteste Starterin in der U9, erkämpften sich die Silbermedaille. Bronze errangen Benedikt Niemann und Larissa Fuhsy (beide U11) sowie Elias Menschner (U13), der um 10 Uhr angereist, am längsten auf seinen Einsatz warten musste. Seinen ersten Kampf hatte er erst gegen 17.30 Uhr. Mit der Urkunde für einen fünften Rang verpassten Emily Zierenberg (U9) und Hassan Yousef (U18) nur ganz knapp einen Platz auf dem Siegerpodest. Die Siegerehrung für Hassan, den ältesten angetretenen der Ippon-Judokas, war dann gegen 19.30 Uhr beendet. Respekt und Anerkennung für alle Sportler und die mitgereisten Betreuer und Eltern, die diese Strapaze miteinander durchgestanden haben. Besonderer Dank gilt einmal mehr Dieter Gallin, der diesen langen Wettkampftag zum großen Teil als Kampfrichter auf einer der vier Matten zubrachte.