ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:50 Uhr

Leichtathletik
ASC-Team glänzt beim Hallenfinale

Senftenberg/Finsterwalde. Im letzten Wettkampf des Jahres zeigten sich die ASC-Athleten in der Senftenberger Niederlausitzhalle noch einmal von der besten Seite. Einen starken Auftritt legten nach längerer Pause die Berg-Zwillinge Norman und Justin (beide M 11) hin.

Norman belegte jeweils über 50m (7,46s/BL) und im Weitsprung (4,36m/BL) den ersten Platz. Sein Bruder Justin kam in den gleichen Disziplinen (50m/7,58s) und im Weitsprung (4,29m/BL) zu Silber.

Souverän zeigte sich auch Claire Pfützner (W 13), die ab Januar die ASC-Farben vertreten wird. Wie schon Norman Berg, holte sie über 60m (8,55s) und im Weitsprung mit 4,79m (BL), einen Doppelsieg. Im Kugelstoßen konnte Max Hoffmann (M 14) mit 12,20m (1. Platz) deutlich seine Konkurrenten distanzieren. Merle Kuhnert (W 12) sicherte sich ebenfalls im Kugelstoßen mit 7,53m (BL) den zweiten Platz. Im Sprint über 50m zeigte Stella Krüger (W9) in 8,01s allen die Hacken. Hinter Libby Buder (W 14), der Deutschen Meisterin im Siebenkampf, blieb Ina Palm im Sprint über 60m in 8,33s nur der zweite Platz. Jeweils Bronze errangen Milla Staack (W  8) über 500m in 1:56,86min. und Sophia Rademann (W 13) über 800m in 2:54,86min. Knapp das Podest verpasst hat Vivian Höhn (W 10) über 60m Hürden (12,02s/4.).

Damit endet ein wiederum erfolgreiches Jahr für das ASC-Team mit zehn Medaillen bei Landesmeisterschaften sowie 75 Podestplätzen bei vielen Meetings in Brandenburg und Sachsen.