20 Uhr im Elsterschloss-Gymnasium in Elsterwerda eine eine Info-Veranstaltung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) Köln statt. Julia Kaumeier von der DKMS wird alle Fragen der interessierten Bürger beantworten.
„Für viele Leukämiepatienten ist eine Stammzelltransplantation die einzige Überlebenschance. Um einen passenden Spender für diese Menschen zu finden, organisiert der ASB-Ortsverband Elsterwerda gemeinsam mit dem Elsterschloss-Gymnasium und der DKMS eine Typisierungsaktion“ , sagt die ASB-Geschäftsführerin Annegret Göring.
Zuvor wird es die Informationsveranstaltung im Elsterschloss-Gymnasium geben. „Am 16. November wollen wir dann von 11 bis 18 Uhr gemeinsam mit zwei Ärzten die Typisierungsaktion in Elsterwerda durchführen.“
Und hier sind alle Bürger gefragt. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Übereinstimmung liegt zwischen 1:20 000 und 1: mehreren Millionen. Deshalb wendet sich der ASB-Ortsverband Elsterwerda e. V. gemeinsam mit der DKMS an die Bevölkerung mit der Bitte um Unterstützung. „Jeder, der sich typisieren lässt, ist eine Chance für die Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden“ , so die ASB-Chefin.
Die DKMS sei mit über 1,2 Millionen registrierten potenziellen Stammzellspendern weltweit die größte Datei ihrer Art und vermittelt täglich vier bis fünf Stammzellspender. Dennoch kann für jeden vierten Patienten, der auf eine Stammzellspende angewiesen ist, kein geeigneter Spender gefunden werden. Deshalb arbeitet die DKMS mit voller Kraft am weiteren Ausbau der Datei.
„Ohne finanzielle Unterstützung ist keine Hilfe möglich. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigen wir die finanzielle Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. Jeder Euro zählt“ , betont Annegret Göring und verweist auf das hierfür eigens bei der Sparkasse Elbe-Elster eingerichtete Spendenkonto: 3420 1595 19, BLZ 180 510 00.
„Nichts wäre schlimmer, wenn sich viele Bürger zur Typisierung melden und am Ende das Geld knapp würde. Aber es wird niemand am 16. November weggeschickt“ , betont die Geschäftsführerin. Sie bittet die Geldspender darum, ihre Adresse nicht zu vergessen, denn die DKMS verschicke die Spendenquittungen.